Suchergebnisse

Es liegen 6 Ergebnisse für "Makss Damage" vor.

Patrick Schröder plant nächstes Rechtsrock-Event in Themar

Auch nach den beiden Rechtsrock-Konzerten im Juli kommt die thüringische Gemeinde Themar nicht zur Ruhe. Für Ende Oktober hat NPD-Politiker Patrick Schröder eine weitere Musikveranstaltung angemeldet. Noch im September will der umtriebige Neonazi Tommy Frenck dort ein Fußballturnier durchführen.

"Finaler Sargnagel-Hagel": Szene-Zwist spitzt sich zu

Geldmacherei und Zusammenarbeit mit dem Staat wirft der Neonazi-Rapper „Makss Damage“ dem Rechtsextremisten Patrick Schröder vor.

Gemeinde untersagt Neonazi-Open Air in Brandenburg

Die Werbung für das am vorletzten Juni-Wochenende geplante Neonazi-Open Air im brandenburgischen Finowfurt läuft bereits seit Wochen. Medienberichten zufolge machen die Behörden dem braunen Treffen einen Strich durch die Rechnung. Eine Verfügung sei bereits verschickt worden, bestätigte der Bürgermeister der Gemeinde der Märkischen Online-Zeitung auf Nachfrage.

„Nazi-Hipster“ Patrick Schröder hat Ärger mit dem Gesetz

Kaum ein Neonazi war in den letzten Monaten derart in den Medien präsent wie der bayerische NPD-Funktionär Patrick Schröder. Überregionale Zeitungen wie die Süddeutsche widmeten dem geschäftstüchtigen „Nazi-Hipster“ ein Porträt, der amerikanische „Rolling Stone“ sah in ihm den Vorreiter einer modernisierten Bewegung, SPIEGEL TV drehte einen Beitrag. Langsam aber scheint sich das Blatt zu wenden. Ein geplatztes Konzert kratzt genauso an seinem Image wie ein Ordnungswidrigkeitsverfahren der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien, die Schröder ein Bußgeld aufbrummte.

Neonazi-Konzert „Live H8“ geht in die zweite Runde - organisiert von „Selbstdarsteller“ Patrick Schröder

Patrick Schröder weiß sich zu inszenieren. Der bayerische NPD-Nachwuchsfunktionär setzt auf ein Image als „netter“ Neonazi mit einem Gespür für Jugendkultur. Im Gegensatz zu manchem Gesinnungsgenossen hat er keine Berührungsängste zu den „Systemmedien“, sondern versucht diese für seine Zwecke zu instrumentalisieren. Als neuestes Betätigungsfeld hat der Betreiber einer einschlägigen Bekleidungsmarke das Rechtsrock-Business entdeckt. Am 24. Mai geht sein „Live H8“-Konzert unter dem Motto „Break the silence“ in die nächste Runde. Mit an Bord: härtester Neonazi-Rock.

Endlich angekommen? Ex-Stalinist MaKss Damage konvertiert zum Nationalen Sozialismus

MaKss Damage, ein Rapper aus Gütersloh, der sich bislang der radikalen Linken zugerechnet hat plaudert mit Axel Reitz, dem „Hitler von Köln“ (taz), über linke Lebenslügen und seinen Wandel zum extremen Rechten. Sein Vorbild heißt es, sei Horst Mahler.