Suchergebnisse

Es liegen 57 Ergebnisse für "Kinderfest" vor.
NPD-Kinderfest-Stralsund 12

NPD-Kinderfest: Eis nur für deutsche Kinder

Eine Woche vor der Bundestagswahl führte die NPD in Stralsund ein Kinderfest durch – nach eigener Aussage bereits zum 16. Mal. Auch mehrere Muslime verirrten sich offenbar in Unkenntnis des Hintergrunds auf die Veranstaltung. Der NPD-Spitzenkandidat Udo Pastörs und sein Verband verzichten derweil größtenteils auf einen Wahlkampf.

Gewogen und für zu leicht befunden: Die NPD ist zu unbedeutend für ein Verbot

Das Bundesverfassungsgericht hat im Urteil vom 17. Januar 2017 zwar entschieden, dass die NPD verfassungswidrige Ziele verfolge. Da die Partei aber die freiheitliche demokratische Grundordnung mangels Bedeutung nicht beeinträchtigen könne, wies es den Verbotsantrag zurück. Damit hat es fast das gesamte Belastungsmaterial, das die Inlandsgeheimdienste zusammengetragen hatten, letztlich für unbrauchbar erklärt: Ein fachliches Desaster für den „Verfassungsschutz" und die Innenpolitik. An diese muss sich die scharfe Kritik derer richten, die vom Urteil enttäuscht sind.

Eröffnung NPD-Bürgerbüro Wismar 21

Von Juden und Friedenstauben

Die letzten Züge vor dem zeitintensiven Wahlkampf nutzt die NPD für einen Strukturausbau durch ein neues „Bürgerbüro“ in Wismar. In Neustrelitz setzten die Rechtsextremen ihre Kümmerer-Strategie fort und führten unbehelligt ein Kinderfest durch.

Neonazi Sven Krüger lädt zu Kaffee und Kuchen

Es wirkt wie eine Farce. Der im deutschlandweit bekannten Dorf Jamel wohnhafte Sven Krüger lädt zu einem „unpolitischen“ Maifest seiner „Dorfgemeinschaft“ - und das ausgerechnet per Mitteilung an die „Lügenpresse“. Zudem wünscht sich der Neonazi möglichst wenig Polizeipräsenz vor Ort – doch diese wiegelt klar ab.

Mecklenburg-Vorpommern: Neonazi-Szene bleibt aktiv

Die Behörden zählten im ersten Halbjahr 2015 in Mecklenburg-Vorpommern 76 Veranstaltungen der rechtsextremistischen Szene. Darunter fallen größere Demonstrationen, ein Kinderfest in Jamel, aber auch Kundgebungen und Mahnwachen mit wenigen Teilnehmern. Drei Konzerte, eines mit 250 braunen Musikfreunden, wurden aktenkundig.

Zwei Ermittlungsverfahren gegen SPD-Politiker Dahlemann eingestellt

In den letzten Tagen stellten die zuständigen Staatsanwaltschaften zwei Verfahren gegen den SPD-Landtagsabgeordneten Patrick Dahlemann ein. Der Torgelower Dan Schünemann hatte den jungen Politiker wegen Verleumdung angezeigt, die NPD glaubte in einem anderen Fall, einen Verstoß gegen das Versammlungsgesetz erkannt zu haben.

Zu Lunikoff unplugged Marmeladen tauschen

Welche Bedeutung das Thinghaus in Grevesmühlen für die rechtsextreme Szene Mecklenburg-Vorpommerns darstellt, wurde am Wochenende erneut deutlich. Eine Veranstaltung wurde verboten, im Internet heißt es, dass nun die „Zeit zu kämpfen“ gekommen sei. In wenigen Wochen ist dann der Ex-Landser-Sänger zu Besuch – nebenbei sollen Marmeladen getauscht werden.

Kinderfeste der NPD – Die „Kümmerer“ vor Ort

Gleich an zwei Wochenenden hintereinander führte die NPD in Mecklenburg-Vorpommern Kinderfeste durch. Mit Bogenschießen und Hüpfburgen inszenieren sich die Rechtsextremen als Kümmerer in der Region. Und es wird ihnen leicht gemacht – die Öffentlichkeit wird nicht informiert, Gegenwehr gab es keine.

Rechtsrock-Konzert fällt aus – Auch Neonazis hören lieber Alphaville

Mit gleich drei Aktionen wartete die rechtsextreme Szene in Mecklenburg-Vorpommern an diesem Wochenende auf. In Jamel sollte es ein Neonazi-Konzert als Reaktion auf das „Jamel rockt den Förster“ geben, doch daraus wurde nichts. Auch eine Demonstration und ein Kinderfest wurden durch Gegenproteste begleitet.

Stecker gezogen – Kein Rechtsrock im Thinghaus

Für die rechtsextreme Szene hat sich das Thinghaus in Grevesmühlen schnell zu einem der wichtigsten Treffpunkte entwickelt. Doch Rechtsrock-Konzerte hat der Landkreis derzeit unterbunden – NPD und Neonazis reagieren gereizt auf das Thema. So wurde am Sonntag ein weiteres Konzert verhindert, bei dem Einsatz vor Ort wurden auch Polizeibeamte attackiert.

Braune Szene in M-V weiterhin umtriebig

Fast 20 Seiten füllen die Aktivitäten der extremen Rechten in Mecklenburg-Vorpommern alleine im ersten Halbjahr 2013. Neben sieben Konzerten registrierten die Behörden Demonstrationen, Leseabende oder Informationsveranstaltungen der NPD. Dabei wurden mehrere Straftaten aktenkundig.

Brauner Wahlkampfabschluss im „Thinghaus“

Die NPD setzt zum Wahlkampfendspurt an. In Mecklenburg-Vorpommern lädt sie heute zum „Tag des offenen Thinghauses“ ein – „Personen, die antideutschen Parteien oder Organisationen angehören“, sind allerdings nicht willkommen.

Der „Bärchenwaffel“-Skandal von Stralsund, oder: Die NPD und ihre Spendenbescheinigungen

Wie gestern am Rande einer Gerichtsverhandlung in Anklam bekannt wurde, hat der ehemalige NPD-Landtagsabgeordnete Raimund Borrmann die Partei verlassen. Der Streitgegenstand mutet indes bizarr an – es geht um nicht ausgestellte Spendenquittungen u. a. für das Backen von „Bärchenwaffeln“ –, weckt aber Erinnerungen an einen Betrugsversuch aus dem Jahre 1998, der der NPD eine saftige Strafzahlung des Bundestages einbrachte.  

Der Streit um das NPD-Verbot: (Noch mehr) Argumente gegen ein Verbot. Teil 3.

In Teil 2 unseres Themenschwerpunktes wurden bereits die ersten Argumente, die gegen ein Verbot der NPD sprechen, auf den Tisch gelegt. Da diese Liste zu lang für nur einen Beitrag war, werden wir heute weitere Bedenken vorstellen, bevor dann die Verbotsbefürworter schließlich zu Wort kommen.

Kuchen und Gegrilltes hinter Wachturm und Palisadenzaun

Mit einem vermeintlich unpolitischen Event lädt die NPD am kommenden Sonnabend ins Thinghaus in Grevesmühlen. Mit Babybörse und Cocktailparty versuchen die Rechtsextremen, auch im Westen des Bundeslandes in die Mitte der Gesellschaft vorzudringen.

Neustrelitz: Anschlag auf Linken-Wahlkreisbüro

Die Nachrichten reißen nicht ab. Erst letzte Woche war ein Parteibüro der Linken in Berlin Ziel eines mutmaßlich politisch motivierten Anschlags geworden, nun traf es das Wahlkreisbüros des Linken-Politikers Torsten Koplin in Neustrelitz.

Neustrelitz: NPD setzt weiter auf Kinderfeste zur Rekrutierung von Sympathisanten

Die NPD setzt ihre Strategie, über sogenannte Kinderfeste Sympathisanten näher an die Partei heranzuführen, fort. Wie aus einer Meldung des Kreisverbandes Mecklenburgische Seenplatte hervorgeht, soll diesen Samstag in Neustrelitz das „2. Kinderfest“ über die Bühne gehen.

„NPD-Ideologie nicht in Kinderköpfe“: NPD darf Kinderfest durchführen

In Neustrelitz fiel das erste geplante braune Kinderfest der NPD noch sprichwörtlich ins Wasser, diesen Samstag soll es nun in die NPD-Hochburg nach Ueckermünde gehen. Vorausgegangen war dem eine gerichtliche Auseinandersetzung, die die Stadt jedoch verloren hatte.

NPD M-V startet in braune Kinderfest-Saison

Später als in den letzten Jahren startet die NPD M-V am kommenden Sonnabend in ihre Kinderfest-Saison. Zum zweiten Mal haben sich die Rechtsextremisten Neustrelitz ausgesucht – Gegenwehr gibt es keine.

Themenwoche: Hetzer – Kriminelle – Antidemokraten – Die NPD-Fraktion im Porträt

7,3 Prozent der Zweitstimmen bei der Landtagswahl 2006 bedeuteten auch sechs Sitze für die NPD im Schweriner Schloss, die damit in Fraktionsstärke im Parlament vertreten war. Sechs Abgeordnete, die unterschiedlicher kaum sein konnten.

Themenwoche: Der lange Weg ins Parlament – kurze Geschichte der NPD M-V

Die wenigen Aktivitäten, die die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) und ihre Jugendorganisation, die „Jungen Nationaldemokraten“ (JN), zu Beginn der 1990er Jahre in Mecklenburg-Vorpommern entfalteten, waren im Wesentlichen geprägt durch dumpf-aggressive Hetze gegen Ausländer und Asylbewerber.

NPD M-V eröffnet Kinderfest-Saison

Das erste Kinderfest wurde noch verboten, nun zieht die sich im Wahlkampf befindende NPD nach Ueckermünde, um dort um die Wählerstimmen junger Familien zu buhlen. Die Region ist strategisch wichtig: Dort konnte die NPD 2006 ihre besten Ergebnisse einfahren.

Konspirative Strukturen – „Hammerskins“ mit Verbindungen zur NPD?

„Hammerskins“ in Mecklenburg-Vorpommern sind im Besitz wichtiger Szene-Treffpunkte. Sie ziehen bei verborgenen Geschäften die Fäden. Avancieren sie auch zur Hintergrund-Drahtziehern der NPD? Übernommen mit freundlicher Genehmigung des „blick nach rechts“.

Kinder als unfreiwillige Wahlhelfer der NPD

Dass die NPD die Kinder als Sympathieträger für sich entdeckt hat, ist nicht neu. Bereits im vergangenen Jahr begann die NPD mit ihrer „Kinderschänder-Demo-Tour“ und verlangte eine Volksabstimmung über die Todesstrafe, im Frühjahr und Sommer stehen hingegen wieder sogenannte Kinderfeste der NPD auf dem Programm. In Anklam soll durch die neu gefasste Grünflächensatzung dem Missbrauch durch Rechtsextreme ein Riegel vorgeschoben werden.

„Verfassungsfeindlichkeit ist offensichtlich“ – SPD-Fraktionschefs fordern NPD-Verbot

Die SPD-Fraktionschefs der Länderparlamente haben sich auf einem Treffen auf Rügen für ein erneutes NPD-Verbotsverfahren ausgesprochen. In einer gemeinsamen Erklärung hoffen sie nun auf eine Beteiligung aller Verfassungsorgane.  

NPD M-V veröffentlicht Kandidatenliste für Landtagswahl 2011

Bereits zehn Monate vor der Landtagswahl im September 2011 veröffentlicht die NPD Mecklenburg-Vorpommern ihre Landesliste. Udo Pastörs ist erneut Spitzenkandidat der Rechtsextremisten. Dennoch: Die jungen Wilden in der Partei gewinnen mehr und mehr die Oberhand.

Neustrelitzer Rathaus geflutet: Bürgermeister vermutet Rechtsextremisten hinter Anschlag

Der Neustrelitze Rathauskeller wurde in der Nacht zu Montag mit insgesamt 35.000 Litern Wasser geflutet. Laut Aussagen des Bürgermeisters vermutet man einen rechtsextremen Hintergrund. Am Wochenende waren 200 Neonazis durch die Stadt gezogen, die u.a. durch ein Banner am Rathaus Position gegen rechts bezogen hatte.

104. Landtagssitzung: Raimund Borrmann (NPD) macht nun auch im Landtag den Clown

Das Raimund Borrmann der wohl unumstritten skurrilste Abgeordnete der Schweriner NPD-Fraktion ist, dürfte seit längerer Zeit bekannt sein. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er sich auf den NPD-Kinderfesten ins Clownskostüm schmeißt und so für Unterhaltung sorgen will. Diese Rolle scheint er allerdings mittlerweile auch im Landtag nicht mehr ablegen zu können, wie er in der aktuellen Sitzungswoche beweist.

Erneut Razzia bei NPD-Kreistagsmitglied

Erneut ist es zu einer Razzia beim NPD-Kreistagsmitglied Sven Krüger gekommen. Laut Staatsanwaltschaft besteht ein Anfangsverdacht der Hehlerei. Bereits im August kam es zu Durchsuchungen seiner Wohn- und Geschäftsräume, da Plakate, auf denen der Innenminister Mecklenburg-Vorpommerns diffamiert wurde, möglicherweise mit seinem Auto transportiert wurden. 

NPD-Wahlkampf in Anklam: Über 50 (!) Kinderfeste angemeldet

Es nimmt kein Ende. Die NPD Mecklenburg-Vorpommern wollte am 31. Juli in ihre Kinderfeste-Saison in Anklam starten. Dazu kam es jedoch nicht. Auch im August wurden sämtliche NPD-Kinderfeste in der vorpommerschen Stadt untersagt. Doch die rechtsextreme Partei will die Verbote als Wahlkampfthema instrumentalisieren und hat über 50 Termine für das kommende Jahr angemeldet.

Weitere NPD-Kinderfeste in Anklam verboten

Am 31. Juli wollte die NPD im vorpommerschen Anklam ein Kinderfest durchführen, die Stadt ließ es jedoch nicht dazu kommen und verbot die Durchführung. Die rechtsextreme Partei reagierte auf die Verbotsverfügung mit einer Demonstration und meldete gleichzeitig für jedes Septemberwochenende ein Kinderfest in der Kreisstadt an. Doch auch diesmal wird nicht daraus und somit wird es weiterhin kein NPD-Kinderfest in Anklam geben.  

NPD-Kinderfest am 29. August in Neustrelitz

Für kommenden Sonntag, den 29. August, kündigt die NPD ihr mittlerweile fünftes Kinderfest diesen Sommer in Neustrelitz an. 

Bad Doberan: Weiteres NPD-Kinderfest angemeldet

Erneut kündigt die NPD in Mecklenburg-Vorpommern ein Kinderfest an. Nach Ueckermünde, Grevesmühlen und Stralsund wollen sich die Neonazis nun am kommenden Samstag in Bad Doberan bürgernah zeigen.

NPD-Kinderfeste in Anklam – Bürgermeister verspricht Lösung

Für jeden Samstag im September hat die NPD ein Kinderfest angemeldet. In der Stadt gingen die Anmeldungen am Montag ein. Stattfinden sollen diese aber nicht, verspricht Anklams Bürgermeister Michael Galander, die NPD sei zu spät gekommen.

NPD-Wahlkampfauftakt – Jeden Samstag im September Kinderfest in Anklam angemeldet

Rund 250 Demonstranten lockte die NPD am Samstag in die ostvorpommersche Kleinstadt Anklam. Sie protestierte gegen das Verbot eines von ihr angemeldeten Kinderfestes. Für den September hat sie nun für jeden Samstag ein Kinderfest angemeldet.

„Anfang eines Terrors“ – Westmecklenburg als Modellregion des Rechtsextremismus

„Dorf in der Hand von Neonazis“ betitelte der Spiegel einen Bericht über Jamel, einen kleinen Ortsteil der Gemeinde Gägelow. Das war vor gut drei Jahren. Mittlerweile sei das Problem mit rechtsextremen Strukturen aber nicht mehr allein auf das Dorf beschränkt. In Grevesmühlen eröffnete ein Bürgerbüro, das von Vielen als Zentrum der Bewegung betrachtet wird. Experten sprechen daher auch von einer „Modellregion für den Rechtsextremismus“. Gägelows Bürgermeister ist darüber sogar ein bisschen froh, denn nun gehe das Thema endlich die breitere Öffentlichkeit etwas an.

Kinderfest in NPD-Festung

Nachdem die Stadt Anklam der NPD verbot, in der ostvorpommerschen Hansestadt ein Kinderfest durchzuführen, zogen die Neonazis am vergangenen Wochenende in das nur wenige Kilometer von Anklam entfernte Ueckermünde um. Jetzt folgt in Grevesmühlen das nächste NPD-Kinderfest. Kurioserweise scheint die rechtsextreme Partei dennoch zu versuchen, Gäste von einem Besuch abzubringen.

Nach Kinderfest-Verbot: NPD meldet Demo in Anklam an

Am 31. Juli wollte die NPD in der ostvorpommerschen Hansestadt Anklam ein Kinderfest durchführen. Die Veranstaltung wurde jedoch kurzerhand verboten, da die Stadt an dem Ort eine sogenannte Jungbürgerversammlung durchführen will. Nun steht die Stadt jedoch einem noch größeren Problem gegenüber: Die NPD reagierte auf das Verbot mit einer Demo-Anmeldung, kurz darauf wurde eine Gegendemonstration angemeldet. Zudem meldete die NPD im nur wenige Kilometer entfernten Ueckermünde ein Kinderfest an. Doch der Reihe nach.

Klamotten für die „Frontstadt Rostock“ - Ein Rostocker Bekleidungsgeschäft als Bindeglied zwischen NPD und freier Szene

Heute hätte der Szene-Laden in der KTV seinen dritten Geburtstag feiern können – tut er aber nicht. Nachdem sich zunächst die ersten Eigentümer und der englische Name des Klamottenladens verabschiedeten und der NPD-Landtagsabgeordnete Birger Lüssow die Geschicke übernahm, schloss das ungeliebte Geschäft vor wenigen Wochen nun endgültig. ENDSTATION RECHTS. erinnert an den Wirbel, den die Eröffnung in den ersten Monaten ausgelöst hat mit einem Beitrag aus dem Buch "Provokation als Prinzip".

92. Landtagssitzung: NPD zeigt sich getroffen und erklärt Demokratie und Toleranz zur „Ersatzreligion“

Die Landesregierung präsentierte in der heutigen Landtagssitzung einen Zwischenbericht zur Umsetzung des Landesprogramms „Demokratie und Toleranz gemeinsam stärken“. Sozialministerin Manuela Schwesig zog ein positives Fazit und forderte eine „Kultur des Hinschauens“. Die NPD sieht in Demokratie und Toleranz hingegen eine „Ersatzreligion“.

Blick nach rechts: Braune Familientreffen

Thomas Niehoff befasst sich beim „blick nach rechts“ mit den niedrigschwelligen Freizeitangeboten, mit denen die NPD in Vorpommern auf Stimmenfang geht.

Tag des offenen Schlosses in Schwerin – NPD will Mahnwache abhalten

Am kommenden Sonntag stehen Tür und Tor des Schweriner Schlosses den Besuchern offen. Neben der Vorstellung der im Landtag vertretenen Fraktionen können auch viele Räume des Landtages besucht werden. Die NPD will den zu erwartenden Andrang nutzen, um mit Populismus auf Wählerfang zu gehen – der Landesverband hat eine Mahnwache in unmittelbarer Nähe des Schlosses angemeldet.

69. Landtagssitzung: NPD will Diätenerhöhung für Kinderfeste und Bürgerbüros nutzen

Schon im Vorfeld der aktuellen Sitzungswoche sorgte die Ankündigung, den Tarifabschluss des öffentlichen Dienstes auch für die Beamten zu übernehmen, für viel Wirbel. Mit der Anpassung ist auch eine Erhöhung der Abgeordneten-Diäten verbunden. Die NPD wandte sich – wie zu erwarten – gegen die Anpassung und warf der Linken, die wie Teile der SPD ebenfalls Zweifel anmeldeten, Heuchelei vor. Später sah Stefan Köster in der kostenfreien Vergabe von empfängnisverhütenden Mitteln an Frauen über 21 einen unvölkischen Akt.

Kulturrevolution von Rechts: Mit der Metapolitik an die Macht?

Spätestens nachdem der Vordenker der Neuen Rechten, Alain de Benoist, im Jahr 1985 sein Buch „Kulturrevolution von Rechts“ veröffentlicht hatte, begannen auch in der deutschen Neuen Rechten vermehrt intensive Debatten über die richtige Strategie zur Eroberung der politischen Macht. Der Franzose berief sich mit seinen Studien dabei ausgerechnet auf den italienischen Kommunisten Antonio Gramsci (1891-1937).

NPD-Kinderfest in Ueckermünde

Am vergangenen Samstag fand das erste Kinderfest der NPD in Ueckermünde statt. Die NPD hatte von 12 bis 18 Uhr in den Ueckerpark, nahe des Hafens, mit dem üblichen Programm, Hüpfburg, Clown Ferdinand, Glücksrad und Ähnlichem, geladen. Durch den Nachmittag führte Dirk Arendt (NPD) aus Stralsund.

Brandanschlag auf den Wagen von Birger Lüssow (NPD)?

 

Wie auf der Website der Landes-NPD seit heute morgen zu lesen ist, soll es in Rostock Brandanschläge auf die Fahrzeuge des Rostocker NPD-Landtagsabgeordneten Birger Lüssow und auf das einer Mitarbeiterin gegeben haben.

 

NPD-Kinderfest in Bad Doberan stieß nur auf geringes Interesse

Wie bereits im letzten Jahr veranstaltete die NPD heute in Bad Doberan ein Kinderfest, das jedoch nur auf mäßiges Interesse stieß. Eine maßgebliche Rolle spielten dabei offenbar der NPD-Landtagsabgeordnete Birger Lüssow und dessen Mitarbeiter David Petereit.

NPD-Kinderfest in Stralsund

Der NPD-Kreisverband Nordvorpommern veranstaltet am 24.August 2008 in Stralsund ein Kinderfest.

Aktionsbündnis 'Jugend Rockt' in Bad Doberan spielte gegen Antisemitismus

Weit mehr als 200 Besucher besuchten am vergangenen Samstag im Kornhaus in Bad Doberan die jüngste Auflage von 'Jugend rockt', die unter dem Motto 'Gegen Antisemitismus' stattfand.

David Petereit (NPD) verliert Rechtsstreit gegen SPD - SPD-Vorsitzende Kleinau erleichtert

Am 8. September 2007 veranstaltete die NPD Mittleres Mecklenburg ein Kinderfest in Bad Doberan. Mit dabei: David Petereit, Wahlkreismitarbeiter des NPD-Landtagsabgeordneten Lüssow. Im Nachgang hierzu veröffentlichte Petereit ein Flugblatt gegen die SPD, das er künftig nicht mehr verbreiten darf. Sonst drohen bis zu 250.000 Euro Strafe.

NPD-Kinderfest in Bad Doberan

NPD-Kinderfest in Bad Doberan Samstagnachmittag, 8. September in Bad Doberan: Mit Hüpfburg, Luftballons und Bärchenwaffeln versucht die NPD Kinderherzen und Elternstimmen für sich zu gewinnen.

NPD plant Kinderfest in Bad Doberan

Am 8. September 2007 will die NPD an der Festscheune von Bad Doberan (Inhaber: Volkmar Drusche) ein Kinderfest durchführen.

NPD veranstaltet Kinderfest in Stralsund

Am 2. September will die NPD in Stralsund (Brunnenaue) zwischen 12.0-18.00 Uhr zum sechsten Mal ein Kinderfest veranstalten.

Nazi-Demo am 2. Juni in Schwerin untersagt

Wie Polizei und Schweriner Stadtverwaltung gestern auf einer Pressekonferenz mitteilten, gilt für Samstag den 2. Juni in Schwerin ein generelles Versammlungsverbot. Von diesem Verbot sind die angemeldete NPD-Demonstration, die Demomstration der Antifa sowie ein Bürgerfest gegen Rechts und eine Kundgebung eines Schweriner SPD-Ortsvereins betroffen.

Die Geschichte der NPD MV

Die Geschichte der NPD Mecklenburg-Vorpommern lässt sich in insgesamt 4 Phasen einteilen: Während es nach der Wende zwar zu zahlreichen, rechtsextremistisch motivierten Straftaten und vielen gewaltsamen Übergriffen kam, konnte die NPD hiervon nicht profitieren und dümpelte vor sich hin. Nach 1995 rückte Ostdeutschland zunehmend in den strategischen Fokus der Bundespartei: Durch das Aufgreifen sozialpolitischer Themen konnte sie einen ersten Mitgliederzuwachs erreichen, der im Jahr 1998 zur Bundes- und Landtagswahl zu einem Höhepunkt führte. Nach 1998 setzte zunächst eine deutliche Ernüchertung ein, die dem Landesverband sehr zu schaffen machte. Jenseits von Stralsund und Greifswald konnten kaum Aktivitäten festgestellt werden. Seit 2004 ist die NPD jedoch wieder im Aufwind. Insbesondere die Hartz IV-Reform scheint bei einigen Wählerschichten die Bereitschaft zur Wahl rechtsextremistischer Parteien gestärkt zu haben. Mit ihrem Einzug in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern im September 2006 erreicht die NPD MV ihren bisher größten Erfolg.

Interkulturelles Straßenfest in Wismar

Mit Hilfe der Jusos des Landes veranstaltet die Kampagne ENDSTATION RECHTS. einen Aktionstag gegen Rassismus und für Toleranz in Wismar.

Im Rahmen der Interkulturellen Woche wird am Samstag eine togolesische TrommlerInnengruppe ihre Lieder zum Besten geben und ein buntes Kinderfest nimmt seinem Lauf. Eingeladen wurden auch eine Bauchtänzerin und ihre musikalische Begleitung, sowie eine Band aus der Nähe Wismars.

 

Nazi-Aussteiger-Tour gestartet

Ex-Spitzenfunktionär der NPD auf Tour durch M-V: Die Neuen Nazis geben sich gerne als die "netten Nachbarn" und engagierten Bürger. Mit Kinderfesten, Beratungsdiensten z.B. für Sozialhilfe und Hartz IV versuchen sie Menschen für ihr rechtsextremes Gedankengut zu gewinnen. Der bundesweit bekannte Nazi-Aussteiger Jörg Fischer räumt mit diesem Versteckspiel auf und entlarvt die wahren Ziele der Rechtsextremen im Umfeld und in der NPD. Aus erster Hand berichtet er über Motive, Kameradschaft, Gewalt und Mord- und Bombendrohungen. Jörg Fischer ist seit seinem Ausstieg aus der rechten Szene 1991 aktiv gegen Rechts und war unter anderem bei "Boulevard Bio", "Berlin Mitte", "Vorsicht Friedmann", "Spiegel TV", Interviews im ZDF und mdr, sowie den Zeitungen "Spiegel" und "TAZ" als kompetenter Interviewpartner zu Gast.