Suchergebnisse

Es liegen 10 Ergebnisse für "Joachim Henry" vor.

Neonazi-Hetz-Seite gibt auf

„Die Schlinge wird zu eng“ – mit diesen Worten verabschiedete sich vor wenigen Tagen das Neonazi-Portal „Ex-K3-Berlin“ von seinen Lesern. Auf Anraten der Anwälte werde die Seite nicht mehr aktualisiert, hieß es auf Twitter. Dem unfreiwilligen Schweigen waren offenbar Ermittlungen und Hausdurchsuchungen vorausgegangen.

Amtsmüde? – Jörg Hähnel (NPD) will angeblich nicht mehr Berliner Landeschef sein

Der Vorsitzende der Berliner NPD, Jörg Hähnel, will nach Informationen der „Berliner Zeitung“ sein Amt so schnell wie möglich aufgeben.

Die DVU zerfällt – „Strukturbeauftragter“ und Juniorenchef verlassen Partei

Vor wenigen Wochen wurde Bernd Zeise von der DVU noch als „Strukturbeauftragter“ gefeiert. Mittlerweile ist er neben seinem Posten auch sein Parteibuch los. Angeblich soll er versucht haben, Parteichef Faust zu stürzen. Im Internet rechnet Zeise nun mit Faust ab.

Berliner NPD-Landeschef Hähnel verbittert über dünne Personaldecke

Mit deutlichen Worten wandte sich der Berliner Landesvorsitzende der NPD, Jörg Hähnel, an die verbliebenen Mitglieder seines Landesverbandes. Nach der Porno-Affäre und dem Rücktritt des stellvertretenden Landesvorsitzenden Hans-Joachim Henry scheint es schlecht um die Personaldecke der Rechtsextremisten bestellt zu sein.

Udo Voigt Spitzenkandidat - Demo gegen Landesparteitag der NPD Berlin

Zu einer Demonstration fanden sich am Wochenende etwa 150 Personen vor der NPD-Bundeszentrale in der Berliner Seelenbinderstraße ein.

NPD-Landesvorsitzender Jörg Hähnel droht Parteimitgliedern offenbar mit Rausschmiss

„Wer sich mit FNB-Vertretern trifft, wird ausgeschlossen“, mit diesen Worten zitiert das rechtsextreme Internetportal „Altermedia“ den Berliner NPD-Landesvorsitzenden Jörg Hähnel. Hintergrund ist der angebliche Austritt des Landesvize Hans-Joachim Henry. In einer Rundmail an die Berliner Parteimitglieder soll Hähnel mitgeteilt haben, dass sein Stellvertreter Henry aus der NPD ausgetreten sei und nun versuche, Mitglieder gezielt zu einem Eintritt in einen „ominösen Verein“ zu bewegen.

Zensiert die NPD in den eigenen Reihen? Homepage eines Berliner Kreisverbandes offline

Die NPD gibt sich gerne als Vorkämpferin für die Pressefreiheit, wittert überall Zensur und klagt, dass nur missliebige Beiträge über die NPD verfasst werden. Wenn diese ungeliebten Beiträge aus den eigenen Reihen kommen, scheint aber auch die Pressefreiheitskämpferin NPD, ihre hehren Ziele zu vergessen. Die Internetseite des Berliner Kreisverbandes 3 (Tempelhof-Schöneberg-Steglitz-Zehlendorf) ist seit heute Mittag 12 Uhr nicht mehr zu erreichen. Es ist der Kreisverband von Hähnel-Widersacher Hans Joachim Henry.

NPD-Abtrünnige wollen NPD bundesweit Konkurrenz machen

Im November vergangenen Jahres traten im Vogtland NPD-Mitglieder aus der Partei aus, da es zu Unstimmigkeiten mit der sächsischen Landtagsfraktion gekommen sein soll. Nun haben sich die Ex-NPDler offenbar neu organisiert – bundesweit. Erstes Interesse sollen auch die Partei-Abtrünnigen aus Franken gezeigt haben.

Wenn Gewalttäter mit Porno-Bildern drohen – Innenansichten aus der NPD

Nachdem ihr mit der Veröffentlichung von Porno-Bildern gedroht wurde, ist Gesine Hennrich, die ehemalige Landesvorsitzende des Rings Nationaler Frauen Berlin, mit sofortiger Wirkung aus der NPD ausgetreten. Ihr Austrittsschreiben, das sie im Internet veröffentlichte, bietet Einblick in Teile der NPD, die wohl besser nicht publik geworden wären.

NPD-Berlin: Parteitag in der Parteizentrale

Der NPD-Landesverband Berlin hat am gestrigen Samstag den 32-jährigen Jörg Hähnel zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Nach der Kündigung des Veranstaltungsraumes im Rathaus Tempelhof hat die NPD den Parteitag entgegen einer früheren Ankündigung doch nicht verschoben, sondern in ihrer Parteizentrale in Köpenick abgehalten.