Suchergebnisse

Es liegen 25 Ergebnisse für "Henryk M. Broder" vor.

Kritik linker Israelfeindlichkeit – immer noch aktuell

Im Ca Ira-Verlag erschien eine Neuausgabe der Schrift „Das Israelpseudos der Pseudolinken“, die 1971 von dem Philosophen Michael Landmann veröffentlicht wurde. Der Autor kritisierte die seinerzeitige Positionierung der „Neuen Linken“ gegen Israel und auf der arabischen Seite mit deren Vernichtungsoptionen, wobei die seinerzeitige Kritik linker Israelfeindlichkeit heute immer noch aktuell ist.

Israelkritisches Gedicht von Literaturnobelpreisträger Grass sorgt für Sturm der Entrüstung

Die Tage vor Ostern gelten als „Saure-Gurken-Zeit“. In den Medien geht es ruhig und gesittet zu, nur selten wird Anlass zur Erregung geboten. Der Literaturnobelpreisträger Günther Grass setzte der Ruhe gestern mit einem Paukenschlag ein Ende: Sein Gedicht „Was gesagt werden muss“, in dem er Israel heftig kritisiert, sorgte im medialen und politischen Berlin für einen Sturm der Entrüstung.

Das Judentum und der kausale Nexus – Siegfried Gerlich über „Antisemitismus“

Einst sprach Ernst Nolte im Historikerstreit von einem „kausalen Nexus“, der zwischen dem Gulag-System und Auschwitz bestehe. Demnach müsse Auschwitz als chronologisch nachfolgende, „überschießende Reaktion“ auf den Bolschewismus verstanden werden. Der Nolte-Kenner und -Schüler Siegfried Gerlich geht nun in der aktuellen „Sezession“ (Nr. 37, August 2010) noch einen Schritt weiter. Demnach sei auch der Antisemitismus nicht ohne die jüdischen Selbstbilder verstehbar.

"Leute mit einer stalinistischen Ader" - Alan Posener im Gespräch über "Islamophobie" und die "Achse des Guten"

Der Journalist Alan Posener, geboren 1949 in London und derzeit für die "Welt am Sonntag" tätig, flog vor knapp einem Jahr aus dem bekannten Internetblog "Die Achse des Guten". Anlass hierfür war nach Poseners Darstellung seine Kritik an der Islamophobie der Hauptautoren der "Achse" sowie die Verteidigung des Historikers Wolfgang Benz. Wir sprachen mit Posener über Parallelen zwischen Antisemitismus und Islamophobie - sowie über "Leute mit einer stalinistischen Ader".