Suchergebnisse

Ihre Suche ergab insgesamt 124 Treffer.
Donnerstag, 30. Juni 2016

Nebenklage: NPD-Landtagsabgeordneter Petereit als Zeuge im NSU-Prozess geladen

Bereits zu Beginn der Ermittlungen gegen den NSU rückte der NPD-Landtagsabgeordnete David Petereit in den Fokus der Behörden. In einem von ihm zeitweise verantworteten Fanzine war 2002 ein „Dank an den NSU“ erschienen. Vor Gericht berichtete die Hauptangeklagte Beate Zschäpe außerdem von einer Geldspende. Nun werde Petereit nach Aussage der Nebenklage als Zeuge vor das Münchner Oberlandesgericht geladen.

Samstag, 14. Mai 2016

Unverhohlene Drohung: NPD-nahe Seite stellt Fotos und Namen von Journalisten online

In Schwerin und Demmin gab es Anfang Mai gleich zwei Demonstrationen der NPD in Mecklenburg-Vorpommern. Am darauffolgenden Tag werden auf einer NPD-nahen Facebook-Seite Fotos der anwesenden Journalisten und deren Namen veröffentlicht. Nur kurz zuvor hatte Fraktionschef Udo Pastörs in seiner Rede von „Journallie-Schmierern“ und „Schweinejournalismus“ gesprochen.

Dienstag, 02. Februar 2016

Andrea Röpke, Journalistin und Neonazi-Expertin: Im Gespräch

Sie ist vielleicht die Journalistin mit den meisten Feinden in Deutschland: Andrea Röpke recherchiert seit mehr als einem Vierteljahrhundert zur rechtsextremen Szene. Bereits als Studentin deckt sie die Netzwerke von Alt-Nazis auf. Sie macht auf die wichtige Rolle der Frauen in der rechte Szene aufmerksam und berichtet von völkischen Erziehungscamps im Stil der Hitlerjugend. Für diese Arbeit ist Andrea Röpke vielfach ausgezeichnet worden. Aber sie hat sich in der Nazi-Szene auch viele Feinde gemacht. Sie wurde angepöbelt, von Rechten zusammengeschlagen und auf die Todesliste gesetzt. Seither lebt sie möglichst gut versteckt - und arbeitet weiter. Denn Aufhören ist für die Journalistin keine Option. Der SWR-Journalist Lukas Meyer-Blankenburg führte mit ihr ein umfangreiches Interview, das online angehört, aber auch heruntergeladen werden kann.

Donnerstag, 15. Mai 2014

Razzia bei NPD-Abgeordnetem Petereit

Paukenschlag im Schweriner Landtag! Die laufende Sitzung wurde vor wenigen Minuten unterbrochen, um die Immunität des NPD-Abgeordneten David Petereit aufzuheben. Dem 33-Jährigen wird vorgeworfen, eine CD mit volksverhetzendem Inhalt verbreitet zu haben. Polizeibeamte haben sofort mit Durchsuchungsmaßnahmen begonnen. Ein erneuter Rückschlag für die Partei – nur eineinhalb Wochen vor der Europa- und Kommunalwahl.