Suchergebnisse

Es liegen 33 Ergebnisse für "Griechenland" vor.

AfD attackiert Rundfunkstaatsvertrag: Medienpolitik im Tief- und Blindflug

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Alternative für Deutschland (AfD) ihren Wahlplakaten „GEZ abschaffen!“ in Landesparlamenten Anträge würde folgen lassen. Derzeit ist die Offensive in vollem Gange. In dieser Woche debattierte der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern auf Antrag der AfD über das Ansinnen.

Wahl in Meck-Pomm: Was bedeutet der Erfolg der AfD?

Einen Tag nach der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern steht fest: Die oppositionelle AfD wird die künftige Regierungskoalition vor sich her treiben. Unser Gastautor mahnt zu klarer Haltung und warnt vor einer Abkehr von eigenen Grundwerten.

Demokratische Parteien als Feindbild

Das politische Klima in der Bundespolitik wird rauer. Betroffen davon ist auch die SPD. Zahlen der Bundesregierung zeigen: Einrichtungen der demokratischen Parteien werden immer häufiger zum Ziel von Angriffen.

Vom Hass zerfressen

Aktuelle Ereignisse prägen Landtagsdebatten. Auch im Parlament von Mecklenburg-Vorpommern, wo sich in der laufenden Plenarwoche die Abgeordneten den Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer widmeten. Natürlich rief dieses Thema die NPD auf den Plan, die wieder einmal ihren menschenverachtenden Zynismus zum Besten gab.

Migrationsbericht 2013 – Kaum passende Zahlen für Pegida-Jünger dabei

Jährlich im Januar veröffentlicht das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Auftrag der Bundesregierung den Migrationsbericht für Deutschland. Aktuell dürfte die Aufmerksamkeit für den Bericht durch die fremdenfeindlichen Pegida-Demonstrationen und durch die insgesamt steigenden Zuzugszahlen deutlich höher ausfallen als in anderen Jahren. Dabei liefert die Publikation eher Zahlen, die gegen die Aktivitäten der Pegida sprechen.

„Do not miss this when unique event, when the youth will comes together“: NPD-Nachwuchs gibt sich mit „Europakongress“ weltoffen

Am Samstag wird der NPD-Nachwuchs Junge Nationaldemokraten (JN) den Wahlkampf zur Europawahl einläuten. Obwohl die Parteijugend als Austragungsort den „Großraum Leipzig“ für ihren „Europakongress“ bewirbt, deuten einige Indizien auf das thüringische Kirchheim als Treffpunkt hin. Dort wollen sich verschiedene rechtsextremistische Organisationen aus zahlreichen Ländern versammeln, um den „Schulterschluss“ zu suchen. Probleme dürfte die Kommunikation zwischen den „Kameraden“ bereiten, legt man das holprige Englisch in einem JN-Mobilisierungsvideo zugrunde.

Neofaschisten in Griechenland: Die Partei „Goldene Morgenröte“

Der Journalist Dimitris Psarras legt mit seinem Buch „Neofaschisten in Griechenland. Die Partei Chrysi Avgi“ eine Gesamtdarstellung zu Entwicklung, Ideologie, Organisation und Strategie der Partei „Goldene Morgenröte“ dar. Die Publikation beschreibt und untersucht informativ und kenntnisreich den Aufstieg einer offen rechtsextremistischen Partei zu einer etablierten Wahlpartei in einem EU-Land in der Krise.

58. Landtagssitzung: NPD-Abgeordnete Köster und Andrejewski vor die Tür gesetzt

In der heutigen Landtagssitzung provozierte die NPD einen Eklat. In der Debatte zu sogenannten Lampedusa-Flüchtlingen ließen die vier anwesenden Abgeordneten ihrem rassistischen Hass freien Lauf. Die Pöbeleien blieben nicht ohne Folge. Während Tino Müller und Michael Andrejewski ihr Rederecht verloren, wurde der NPD-Landesvorsitzende Stefan Köster sogar für drei Sitzungstage ausgeschlossen.

NPD stellt sich an die Seite militanter griechischer Neonazis

Die griechische Neonazi-Partei „Goldene Morgenröte“ (Chrysi Avgi) gilt vielen Aktivisten der hiesigen „Bewegung“ ob ihrer politischen „Erfolge“ und ihres Rückhalts im Volk als Vorbild. Seit die Behörden nach dem Mord an einem linken Musiker durch einen Chrysi Avgi-Anhänger mit harter Hand gegen die Neonazis vorgehen, hat die deutsche Szene eine breite Solidarisierungswelle gepackt. Ganz vorn dabei: die NPD und ihr Hausblatt Deutsche Stimme.

Griechisches Parlament dreht Neonazi-Partei den Geldhahn zu

Die griechische Demokratie fährt im Kampf gegen die Neonazi-Partei „Goldene Morgenröte“ (Chrysi Avgi) weiterhin schwere Geschütze auf. Gestern entzog das Parlament mit breiter Mehrheit den Rechtsextremisten die finanzielle Förderung.

EU-Parlamentarier fordern europäische Beobachtungsstelle für Hassverbrechen

Im Europäischen Parlament fand gestern eine Debatte über rechtsextremistische Phänomene in der EU statt. Hintergrund war der Mord mutmaßlicher griechischer Neonazis an einem linken Aktivisten. Eine zentrale Forderung: Die Errichtung einer europäischen Beobachtungsstelle für Hassverbrechen.

Kriminelle Vereinigung? „Goldene Morgenröte“-Führungsriege festgenommen

Neben Nikolaos Michaloliakos, dem Vorsitzenden der „Goldenen Morgenröte“, wurden am Sonnabend etliche weitere Parteifunktionäre festgenommen. Den Rechtsextremen wird vorgeworfen, die Partei in eine kriminelle Vereinigung umgewandelt zu haben.

80. Landtagssitzung in Sachsen: NPD als Wolf im Schafspelz

In der Landtagssitzung am Mittwoch schimpfte die NPD erneut über die EU und verlangte die Wiedereinführung einer Nichtbeistandsklausel. Mit ihrem eigenen Antrag zum Landeserziehungsgeld versuchten sie sich als Kümmerer zu inszenieren. Dabei beleidigten sie aber nur die anderen Parteien statt konkrete Forderungen zu formulieren.

"Die anderen sind wir" – Neuer FES-Band über Rechtsextremismus in Europa

Gestern stellte die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Berlin ihren neuen Band "Rechtsextremismus in Europa" vor. Eröffnet wurde die hochkarätig besetzte Veranstaltung durch zwei Referate von Martin Schulz, Pra?sident des EU-Parlaments, und Cecilia Malström, der EU-Kommissarin fu?r Inneres. Beide waren sich angesichts der vielfach sehr problematischen Situationen in den Mitgliedsstaaten einig: Ein erfolgreiches Europa kann nur durch ein Bekenntnis zur Vielfalt und entschlosseneres Auftreten gegen Rechtsextremismus gelingen.

Rechtsextremismus in Europa – eine journalistische Darstellung

Der Sozialpädagoge Martin Langebach und der Journalist Andreas Speit legen mit „Europas radikale Rechte. Bewegungen und Parteien auf Straßen und in Parlamenten“ eine Art Reisebericht über Eindrücke vom Rechtsextremismus in unterschiedlichen Ländern vor. Durch die journalistische Darstellung erhält man einen anschaulichen Eindruck von den verschiedenen Facetten dieses politischen Phänomens, an analytischen Betrachtungen im näheren Sinne mangelt es dem doch überwiegend rein beschreibend gehaltenen Buch indessen.

Freies Netz Süd: „In Athen haben die Blut geleckt!“ - Scheitert ein Verbot am Willen der bayerischen Landesregierung?

Nach dem vielfach diskutierten – und als „Staatsempfang“ verkauften Dienstbesuch der Führungsetage des „Freien Netz Süd“ (FNS) bei der griechischen Nationalsozialistenpartei „Goldene Morgenröte“ reaktivieren bayerische Kameradschaftsaktivist*innen in der Szene offenbar erneut den eigentlich schon eingestellt geglaubten „Kampf um die Parlamente“. In genau diesem Parlament, dem bayerischen Landtag, ist ein Verbot der Gruppierung „Freies Netz Süd“ zwar Dauerthema, aber mittlerweile wohl eher von populistischer Natur.

Vorbild für Deutschland? Facebook löscht Profile von griechischer Neonazi-Partei „Chrysi Avgi“

Die Sozialen Netzwerke haben für die Kommunikation rechtsextremer Gruppierungen einen enormen Stellenwert – in Deutschland hat die NPD diesbezüglich eine Vorreiterrolle eingenommen. Alle Versuche, die Partei von Facebook zu verbannen, sind gescheitert. Dass es anders geht, zeigt ein Blick nach Griechenland: Die Profile der Neonazi-Partei „Chrysi Avgi“ (XA) wurden nämlich wegen ihrer rassistischen Propaganda gesperrt.

Wahlen im Ausland: Mandate für "Chrysi Avgi" und "Front National"

Im Angesicht der Euro-Krise standen gestern zwei wichtige Wahlen für die Zukunft Europas an. In Griechenland waren die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen und in Frankreich gingen die Wahlen zur Nationalversammlung in die zweite Runde. Bei beiden Urnengängen konnten Rechtsextremisten punkten.

„In der Mitte des Volkes“? NPD-Propagandaoffensive in Schwerin ohne Schwung

Am vergangenen Wochenende wollte der NPD-Kreisverband Westmecklenburg gleich mit fünf Infoständen in Schwerin glänzen, doch der Schuss ging nach hinten los. Rund einer Handvoll Aktivisten pro Stand stand eine weit höhere Zahl an Gegendemonstranten gegenüber. Interessierte Bürgerinnen und Bürger ließen sich hingegen kaum blicken. 

Live im Fernsehen: Griechischer Neonazi-Politiker traktiert Frau mit Schlägen

Während einer Live-Sendung im griechischen Fernsehen eskalierte heute Vormittag die Situation: Ein Sprecher der rechtsextremen Partei „Chrysi Avgi“ schlug mehrere Male auf eine Politikerin der kommunistischen Partei ein. Nachdem er aus dem Studio geflüchtet ist, soll er sich nun in der Parteizentrale verschanzt haben.

55. und 56. Landtagssitzung in Sachsen: Holger Apfel bezeichnet FDP als "Club der Spaßmacher und Rosarote-Brillenträger"

Statt in der „Aktuellen Debatte“ am Donnerstag über einen möglichen Hafturlaub für Häftlinge, die eine lebenslange Haftstrafe zu verbüßen haben, zu diskutieren, attackierte Holger Apfel die FDP. Er wünsche sich, dass die Partei in der Bedeutungslosigkeit versinke.

Storch Heinars neuer Marschbefehl: Julfest-Munition bis 14.12. ohne Transportkosten – allgemeine Orderfristen!

Das Julfest steht kurz bevor! Doch während andere schon den Lebkuchen-Pupillenstillstand zelebrieren, ist Heinar von geschäftiger Rastlosigkeit getrieben. Für den nahenden Blitzkrieg unter dem Nadelbaum darf der Nachschub an Julfest-Munition nicht abreißen. Marschbefehl aus dem Fliegerhorst: Bis Mittwoch, 14. Dezember, gibt es im virtuellem Kaufmannsladen ab 30 Euro Bestellwert keine Versandkosten.

Links - Rechts - Mitte. Wer ist hier extrem?

Unter diesem Titel diskutierten am 2. März in Dresden Befürworter und Gegner des Extremismusbegriffs über dessen Erklärungsmöglichkeiten, Grenzen und Praxistauglichkeit.

Feindbild Extremist? - Moderne Bewegungen und die Konstruktion des ”Anderen“

Im Rahmen unserer „Extremismuswochen“ veröffentlichten wir auch ein Interview mit dem umstrittenen Publizisten Henning Eichberg. Eichberg sah sich durch unsere Debatte zu einer kritischen Würdigung motiviert. Im Folgenden übergeben wir seine Generalabrechnung mit dem Extremismus-Begriff einer öffentlichen Debatte. Die Red.

Ist Israel ein jüdischer Staat?

Wenn heute von „den Israelis“ gesprochen wird, ist meist ausschließlich die jüdische Bevölkerung des Staates Israel gemeint. Arabische Bewohner, gleich ob Muslime, Christen oder Drusen, die gut ein Fünftel der Bevölkerung des Staates Israel ausmachen, werden – obwohl sie die israelische Staatsangehörigkeit besitzen – ausgeblendet. Auch die Frage; ob man als Deutscher Israel kritisieren darf, bezieht sich allein auf die jüdischen Repräsentanten des Staates Israel. In der September-Ausgabe der „Jüdischen Zeitung“ befassen sich gleich mehrere Autoren mit diesem Widerspruch und auch an Thilo Sarrazin kommt man nicht vorbei.

NPD-Landesvorsitzender zusammengeschlagen

Claus Cremer, NPD-Landesvorsitzender Nordrhein-Westfalen und Bochumer Stadtverordneter ist Sonntagnacht auf dem Heimweg von mehreren Unbekannten zusammengeschlagen worden.

Ex-Grünen Politiker Oswald Metzger verteidigt in JF-Interview das Existenzrecht der "demokratischen Rechten"

Einst saß er für die Grünen im Deutschen Bundestag, heute ist er Mitglied der CDU: der finanzpolitische Querdenker Oswald Metzger. In einem Interview in der aktuellen Ausgabe der rechtskonservativen Wochenzeitung "Junge Freiheit" (JF) geht er nicht nur mit der Anspruchshaltung der Bevölkerung hart ins Gericht, sondern verteidigt außerdem das Existenzrecht der "demokratischen Rechten" in Deutschland.

NPD-„Mahnwache“ in Düsseldorf: „Mordangriff“ auf NPD-Fahrzeug

Am heutigen Vormittag hatte die NPD zu einer „Mahnwache“ vor dem Generalkonsulat Griechenlands in Düsseldorf aufgerufen. „Deutsches Geld für deutsche Interessen – Keine Finanzhilfen für Griechenland“ war das Motto der Kundgebung. Kaum war die Veranstaltung zuende, twitterte die rechtsextreme Partei „Mordangriff auf Spitzenkandidat Cremer“. Nun rudert sie aber offenbar zurück: Es soll lediglich ein Verkehrsschild auf ein NPD-Fahrzeug geworfen worden sein.  

Die NPD und die Griechenland-Krise

Die NPD NRW versucht, den Medienrummel rund um die Griechenland-Krise für sich zu nutzen und ruft anderthalb Wochen vor der Landtagswahl zum Protest vor dem Generalkonsulat Griechenlands auf. 

Die offen rechtsextreme Black Metal-Szene

Ähnlich schwierig wie die Differenzierung zwischen musikalischem Traditionsbewusstsein, Provokation und rechter Gesinnung ist die Beschreibung der offen rechtsextremen Black Metal-Szene. Diese ist zwar klein, doch schwer überschaubar. Teil III unserer Serie über Blackmetal.

Rechtsextremismus in Europa: Heute Zypern

Nächster Teil unserer Serie zum Thema Rechtsextremismus in Europa. Bis zur Europawahl am 7. Juni soll in 31 Ländern die rechtsextreme sowie rechtspopulistische Szene beleuchtet werden. Die einzelnen Beiträge stammen aus der Broschüre „Europa im Visier der Rechtsextremen". Diese wurde von der Grünen-Europaabgeordneten Angelika Beer Anfang 2009 veröffentlicht. Themenland heute: Zypern

Rechtsextremismus in Europa: Heute Griechenland

Nächste Teil unserer Serie zum Thema Rechtsextremismus in Europa. Bis zur Europawahl soll in 31 Länder die rechtsextreme sowie rechtspopulistische Szene beleuchtet werden. Die einzelnen Beiträge stammen aus der Broschüre „Europa im Visier der Rechtsextremen". Diese wurde von der Grünen-Europaabgeordneten Angelika Beer Anfang 2009 veröffentlicht. Themenland diesmal: Griechenland.

„Heil Deutschland, Heil Europa" - Fest der Völker in Jena

Unter der Bezeichnung „Fest der Völker“ fand im thüringischen Jena am 08. September 2007 ein europaweites Treffen von Neonazis statt. Zu der Veranstaltung, die bereits zum zweiten Mal in der Universitätsstadt durchgeführt wurde, hatten die NPD sowie Mitglieder der freien Kameradschaften eingeladen.