Suchergebnisse

Ihre Suche ergab insgesamt 15 Treffer.
Montag, 27. Juli 2015

Extrem rechte Gewalt in Freital: Sprengstoffanschlag auf Auto von Linke-Stadtrat

In der letzten Nacht wurde im sächsischen Freital nach Angaben des örtlichen Verbandes Der Linken ein Sprengstoffanschlag auf das Auto ihres Fraktionsvorsitzenden verübt. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden, verletzt wurde niemand. Aufgrund der Umstände liegt der Verdacht einer politisch motivierten Straftat nahe, zumal die lokalen rassistischen „Bürgerbewegungen“ und Neonazi-Gruppierungen ihrem Hass freien Lauf lassen.

Dienstag, 08. Juli 2014

18 Loch, deutsches Eisen und ein Bunker: „Golf gegen Rechts“ geht in die dritte Runde

Das hätte Führer-, Front- und Modestorch Heinar selber nicht gedacht. Obwohl er mit seinem 88er-Handycap wohl nicht mal gegen Benito Storcholini anstinken kann, entwickelt sich „Golf gegen Rechts“ mit seiner Unterstützung zu einem echten Dauerbrenner. Am 12. Juli startet das dritte Turnier – diesmal im Golfpark Strelasund. Und auch das Hauptziel der Initiatoren, ein Zeichen zu setzen und Spenden zu sammeln steht nach wie vor im Mittelpunkt: Auch dieses Jahr profitieren lokal wirksame Initiativen gegen Rechtsextremismus.

Freitag, 25. April 2014

Löschender Neonazi-Rocker kandidiert wieder als Gemeinderat

Auf seinem Posten als Chef der Freiwilligen Feuerwehr von Postlow hat es sich Ralf Städing bequem eingerichtet. Einen Einspruch des Amtes Anklam-Land gegen die Wahl des Neonazi-Rockers hat der Gemeinderat kürzlich zurückgewiesen – trotz des sogenannten Radikalenerlasses, der eigentlich Antidemokraten als Wahlbeamte verhindern soll. Damit nicht genug: Am 25. Mai peilt Städing eine weitere Amtszeit als Gemeindevertreter des nicht einmal 350 Einwohner zählenden Dörfchens an.

Donnerstag, 24. April 2014

Parteibüros bleiben im Visier von Neonazis

Im Turmzimmer des Schweriner Innenministeriums stellte heute Lorenz Caffier (CDU) gemeinsam mit dem Direktor des Landeskriminalamtes (LKA), Ingolf Mager, die Zahlen zur „Politisch motivierten Kriminalität“ vor. Der CDU-Politiker musste eine Steigerung um 21,1 Prozent verkünden. Rechtsextremistische Delikte machten auch 2013 den Löwenanteil aus. Mit 31 Gewalttaten registrierten die Behörden in diesem Segment aber einen Rückgang. Die Angriffe auf Parteibüros haben demgegenüber – genau wie die rechtsextremistischen Konzerte – zugelegt. Für die NPD-Demonstration am 1. Mai richten sich die Sicherheitsbehörden auf „Rangeleien“ ein.

Dienstag, 14. Mai 2013

Nach dem Tod von Daniel S.: Neonazis tarnen sich als „Bürgerinitiative“

Weyhe kommt nicht zur Ruhe. In regelmäßigen Abständen strömen Neonazis in die kleine niedersächsische Stadt, um an den mutmaßlich von einem jugendlichen Migranten ermordeten Daniel S. zu erinnern. Federführend ist dabei die Partei Die Rechte, die tatkräftige Unterstützung von einer „Bürgerinitiative gegen das politisch korrekte Wegschauen“ erhält, die ihrerseits Wurzeln tief im braunen Geflecht hat.