Suchergebnisse

Ihre Suche ergab insgesamt 15 Treffer.
Freitag, 20. Januar 2017

Goldene Morgenröte – Eine persönliche Angelegenheit

Ob beim großmütigen Essenverteilen, beim militanten Straßenkampf oder durch die Präsenz im Parlament: Mit dem Beginn der Krise entwickelten die rechtsextremen Kräfte in Griechenland eine neue Dynamik, die der neonazistischen Gruppierung Golden Dawn (Goldene Morgenröte) auf den Straßen und in den Parlamenten Aufwind gab. Der Film Goldene Morgenröte. Eine Persönliche Angelegenheit begleitete die sich etablierende Partei über Jahre hinweg und gibt einen Einblick in deren strategisches Vorgehen sowie in die Denkmuster verschiedener Mitglieder. Angelique Kourounis kontrastiert in ihrem Film das vermeintlich soziale Bild der Partei mit der im Inneren gelebten faschistischen Ideologie, die sich in rassistischen Übergriffen und hierarchischen Strukturen Bahn bricht. Auf der Website kann eingesehen werden, wo die Doku demnächst ausgestrahlt wird.

Freitag, 15. Mai 2015

Der Fall Jakob Augstein – Ausdrucksform des „verschleierten Antisemitismus“? Eine Studie

Der Philologe Lukas Betzler und der Politikwissenschaftler Manuel Glittenberg nehmen in ihrer Studie „Antisemitismus im deutschen Mediendiskurs. Eine Analyse des Falls Jakob Augstein“ eine diskurs- und textanalytische Untersuchung zum Thema vor. Die Autoren sehen in dem Vorfall eine Form des „verschleierten Antisemitismus“, wobei sie aber etwas einseitig in Richtung dieser Deutung formulieren und keine Kontroll-Kriterien zur Prüfung ihrer Deutung nutzen.

Montag, 07. April 2014

Parlamentswahl in Ungarn: Ein Fünftel der Wähler stimmt für rechtsextremistische Jobbik-Partei

Bei den ungarischen Parlamentswahlen legte die rechtsextremistische Jobbik rund fünf Prozentpunkte zu und wird damit drittstärkste Kraft. Im neuen, nun 199 Mitglieder umfassenden Abgeordnetenhaus, werden die Antisemiten mit 23 Anhängern vertreten sein. Klarer Wahlsieger ist Ministerpräsident Viktor Orban, der sich mit seiner rechtsnationalen Fidesz-Partei eine Zwei-Drittel-Mehrheit sicherte.

Donnerstag, 20. März 2014

„Do not miss this when unique event, when the youth will comes together“: NPD-Nachwuchs gibt sich mit „Europakongress“ weltoffen

Am Samstag wird der NPD-Nachwuchs Junge Nationaldemokraten (JN) den Wahlkampf zur Europawahl einläuten. Obwohl die Parteijugend als Austragungsort den „Großraum Leipzig“ für ihren „Europakongress“ bewirbt, deuten einige Indizien auf das thüringische Kirchheim als Treffpunkt hin. Dort wollen sich verschiedene rechtsextremistische Organisationen aus zahlreichen Ländern versammeln, um den „Schulterschluss“ zu suchen. Probleme dürfte die Kommunikation zwischen den „Kameraden“ bereiten, legt man das holprige Englisch in einem JN-Mobilisierungsvideo zugrunde.

Donnerstag, 06. Februar 2014

Neofaschisten in Griechenland: Die Partei „Goldene Morgenröte“

Der Journalist Dimitris Psarras legt mit seinem Buch „Neofaschisten in Griechenland. Die Partei Chrysi Avgi“ eine Gesamtdarstellung zu Entwicklung, Ideologie, Organisation und Strategie der Partei „Goldene Morgenröte“ dar. Die Publikation beschreibt und untersucht informativ und kenntnisreich den Aufstieg einer offen rechtsextremistischen Partei zu einer etablierten Wahlpartei in einem EU-Land in der Krise.

Sonntag, 17. November 2013

Neonazi-Aufmarsch in Wunsiedel – Rechte Szene findet in Priebke Stellvertreter für den „Stellvertreter“

Etwa 220 Neonazis demonstrierten am Samstag durch die oberfränkische Stadt Wunsiedel – Anlass war ein sogenanntes Heldengedenken. In dem kürzlich verstorbenen Kriegsverbrecher Erich Priebke fand die Szene eine Figur, auf die sich zahlreiche Aspekte des üblichen Heß-Gedenkens übertragen ließen. Ein direkter Bezug auf den „Stellvertreter Hitlers“ war laut Auflagenbescheid ausgeschlossen.

Dienstag, 12. November 2013

NPD stellt sich an die Seite militanter griechischer Neonazis

Die griechische Neonazi-Partei „Goldene Morgenröte“ (Chrysi Avgi) gilt vielen Aktivisten der hiesigen „Bewegung“ ob ihrer politischen „Erfolge“ und ihres Rückhalts im Volk als Vorbild. Seit die Behörden nach dem Mord an einem linken Musiker durch einen Chrysi Avgi-Anhänger mit harter Hand gegen die Neonazis vorgehen, hat die deutsche Szene eine breite Solidarisierungswelle gepackt. Ganz vorn dabei: die NPD und ihr Hausblatt Deutsche Stimme.