Suchergebnisse

Es liegen 47 Ergebnisse für "Friedhelm Busse" vor.

Nach dem Attentat von Köln: Wer war die FAP?

Die Ermittler sind sich mittlerweile ziemlich sicher. Das Attentat auf die Kölner Oberbürgermeister-Kandidatin Henriette Reker erfolgte aus einer politischen Motivation heraus. Dem mutmaßlichen Attentäter wird eine einschlägige Vergangenheit in der Neonazi-Szene der Domstadt nachgesagt. Offenbar gehörte er zum Sympathisanten-Kreis der verbotenen FAP – gemeinsam mit der ebenfalls verbotenen SRP wahrscheinlich die radikalste extrem rechte Partei der Nachkriegsgeschichte.

„Thor Steinar“ bleibt Halle „treu“

Zwölf „Thor Steinar“-Filialien gibt es in Deutschland, eine davon in Halle. Nachdem der alte Mietvertrag nach fünf Jahren ausgelaufen war, hat die bei Neonazis beliebte Modemarke schnell neue Räume in der gut 215.000 Einwohner umfassenden Stadt gefunden – in bester Innenstadtlage, nur einem Steinwurf vom zentralen Marktplatz entfernt. „Wir bleiben Halle treu“ versprechen die neuen Boutique-Betreiber ihrer Kundschaft.

Freies Netz Süd: „In Athen haben die Blut geleckt!“ - Scheitert ein Verbot am Willen der bayerischen Landesregierung?

Nach dem vielfach diskutierten – und als „Staatsempfang“ verkauften Dienstbesuch der Führungsetage des „Freien Netz Süd“ (FNS) bei der griechischen Nationalsozialistenpartei „Goldene Morgenröte“ reaktivieren bayerische Kameradschaftsaktivist*innen in der Szene offenbar erneut den eigentlich schon eingestellt geglaubten „Kampf um die Parlamente“. In genau diesem Parlament, dem bayerischen Landtag, ist ein Verbot der Gruppierung „Freies Netz Süd“ zwar Dauerthema, aber mittlerweile wohl eher von populistischer Natur.

„Geistig-moralische Armseeligkeit“ – Thomas Wulff verlässt NPD-Vorstand

Ein nicht angenommener Vorstandsbeschluss, der die Unvereinbarkeit von Führungspositionen in der Partei und der Mitgliedschaft bei Hells Angels oder Bandidos festlegen sollte, war angeblich der Auslöser für den Rückzug von Thomas Wulff aus dem Parteivorstand der NPD. Tatsächlich dürfte er mit seinem freiwilligen Rückzug am „Tag der Ehre“ nur seiner eigenen Abberufung zuvor gekommen sein. 

Thomas Wulff: Berufungsprozess um Hakenkreuzfahne beginnt

Der mehrfach vorbestrafte Neonazi Thomas Wulff muss sich an diesem Donnerstag laut „merkur-online“ erneut wegen einer rechtsextremistischen Straftat vor Gericht verantworten. Wulff war im Juni 2009 vom Amtsgericht Passau zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil er 2008 bei der Beerdigung des Altnazis Friedhelm Busse eine Fahne mit Hakenkreuzmotiv auf den Sarg gelegt hatte. Gegen dieses Urteil legten Wulff und die Staatsanwaltschaft Berufung ein, der Fall muss nun neu verhandelt werden.