Suchergebnisse

Es liegen 9 Ergebnisse für "Florian Stein" vor.
Eröffnung NPD-Bürgerbüro Wismar 21

Von Juden und Friedenstauben

Die letzten Züge vor dem zeitintensiven Wahlkampf nutzt die NPD für einen Strukturausbau durch ein neues „Bürgerbüro“ in Wismar. In Neustrelitz setzten die Rechtsextremen ihre Kümmerer-Strategie fort und führten unbehelligt ein Kinderfest durch.

Von Wismar nach Straßburg: NPD-Kommunalpolitiker aus M-V heuert bei Udo Voigt an

Nun hat sich der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt auch einen Vertreter aus Mecklenburg-Vorpommern in seinen Stab geholt. Dabei handelt es sich aber nicht um eine der bekannten „Parteigrößen“, sondern um Rainer Schütt. Einen Mann aus der zweiten Reihe.

„Konkursverwalter“ Beier bleibt im Amt

Er darf also weitermachen. Klaus Beier ist nach eigenen Angaben nicht nur der dienstälteste NPD-Landeschef, sondern – zumindest in Ostdeutschland – auch der erfolgloseste. Mit seinen Durchhalteparolen und unrealistischen Visionen scheint er die örtliche Basis eingelullt zu haben.

Neuer NPD-Parteichef: Frank Franz soll´s richten

Die NPD hat einen neuen Bundesvorsitzenden: Frank Franz. Nachdem sich Udo Pastörs nicht zu einer neuen Kandidatur durchringen konnte und sich auch aus der Bundespolitik zurückziehen will, wird nun der ehemalige Pressesprecher Franz auf dem Chefsessel Platz nehmen. Doch ist der nicht unumstrittene Parteifunktionär der Aufgabe gewachsen?

NPD baut mit Geld der verhassten EU ihre Infrastruktur aus

Die Wahl von Udo Voigt ins Europaparlament verschafft der NPD ein wenig Luft. Am Samstag eröffnete der Ex-Bundeschef ein „Bürgerbüro“ in der Berliner Parteizentrale – und leistet damit seinen Beitrag, die angespannte Kassenlage zu entlasten. Voigt nutzte den Anlass auch, um einen neuen Mitarbeiter vorzustellen: einen früheren Staatssekretär aus den letzten Tagen der DDR.

NPD-Wahlkampf in Brandenburg: Provokationen unter Ausschluss der Öffentlichkeit

In gut 100 Stunden schließen in Brandenburg die Wahllokale. Verzweifelt klammert sich die dortige NPD an jeden Strohhalm, um ihrem Wahlkampf auf den letzten Metern noch etwas Schwung zu verpassen. Da ihre Anti-Asyl-Hetze nicht wie gewünscht zu verfangen scheint, sorgen ihre „Truppen“ nun in Grenznähe für „Sicherheit“.

Hetze von Platz 788 - NPD-Europaabgeordneter Voigt präsentiert seine Truppe

Gestern stellte der frischgebackene NPD-Abgeordnete im Europaparlament, Udo Voigt, seinen zukünftigen Mitarbeiterstab vor. Mit dem bayerischen Landesvorsitzenden Karl Richter holte sich der frühere Bundesvorsitzende einen ständigen parteiinternen Unruheherd ins Boot. Olaf Rose, Kandidat auf Listenplatz zwei, blieb hingegen außen vor – wie alle Kader aus den NPD-„Hochburgen“ Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern.

Kommunalwahl Brandenburg: Nur auf den ersten Blick ein NPD-Erfolg

Die brandenburgische NPD spuckt gerne große Töne – dabei kann der Verband weder auf organisatorischer Ebene, noch im Wählerzuspruch mit den erfolgreicheren Schwestergliederungen in Thüringen, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern mithalten. Die nahezu Verdopplung ihrer kommunalen Mandate nutzen die „Macher“ nun dazu, den Landtag ins Visier zu nehmen. Wären da nicht einige Schönheitsfehler: Vom Niedergang der DVU konnte die NPD kaum profitieren, auf Kreisebene wurde nirgends Fraktionsstärke erreicht, und in den großen Städten Potsdam, Frankfurt/Oder und Brandenburg an der Havel sparte sich die Partei mangels Erfolgsaussichten gleich ihre Kandidatur.

Landtagswahl in Brandenburg: Realitätsverlust der NPD-„Kameraden“

Die Bundes-NPD hat den Termin bereits abgehakt. Die Landtagswahl am 14. September in Brandenburg war der Berliner Parteispitze nur wenige Zeilen wert. Dabei haben sich die „Kameraden“ in der Mark ehrgeizige, man möchte fast sagen größenwahnsinnige Ziele gesetzt. Gleich sechs Mandate sollen her. Dafür stellten sie gestern ihre Landesliste auf.