Suchergebnisse

Es liegen 13 Ergebnisse für "Erik and Sons" vor.

Ebay verbannt bei Neonazis beliebte Modemarke

Der Umsatz mit rechtsextremem Merchandising ist ein hart umkämpftes Millionengeschäft. Zahlreiche Firmen versuchen, ihre Produkte an die Frau oder den Mann zu bringen. Einige Geschäftemacher setzen auf die Onlineauktionsplattform Ebay, die gegen szenetypische Waren vorgeht. Gegen ihren Ausschluss zog nun eine Händlerin der umstrittenen Marke „Commando Industries“ vor Gericht – und scheiterte.

Klamotten für den zeitgemäßen Szene-Style

Mehrere Brandenburger Bekleidungsfirmen konkurrieren mit einer ähnlichen Ästhetik um die rechtsextreme Kundschaft. Mit freundlicher Genehmigung des "blick nach rechts" übernommen.

'Unpolitisches' Rechtsrockkonzert von 'Erik and Sons' bislang ohne Veranstaltungsort?

Da das von dem Modelabel „Erik and Sons“ geplante Konzert mit der Bremer Hooliganband „Kategorie C“ offenbar nicht mehr wie geplant auf der Trabrennbahn Karlshorst in Berlin-Lichtenberg stattfinden kann, wollten die Veranstalter angeblich auf den Berliner Bezirk Treptow-Köpenick ausweichen. Doch auch hier gibt es Widerstand.

Modemarke ,Erik and Sons‘ will Konzert mit „Kategorie C“ in Berlin organisieren

Die in der rechtsextremen Szene beliebte Modemarke „Erik and Sons“ beabsichtigt nach Informationen der „taz“ ein Konzert in Berlin-Lichtenberg zu organisieren. Der abgeschlossene Mietvertrag für die Trabrennbahn Karlshorst ist vom Vermieter bereits angefochten worden.

NaziVZ „NS-Treff“ ist wieder da und NPD-Mitglieder offenbar mittendrin

Nachdem dem ersten Versuch, einen Facebook-Konkurrenten für Neonazis aufzubauen, der Strom abgedreht worden war, geht das nationalsoziale Netzwerk „NS-Treff“ unter neuer Domain wieder ans Netz. Ideologisch bleibt aber alles beim alten und auch die Werbetreibenden dort, sind alte Bekannte.

Konkurrenz für „Thor Steinar“? Modelabel „Ansgar Aryan“ wirbt auf rechtsextremem Internetportal

Seit kurzer Zeit erscheint auf dem rechtsextremen Internetportal „Altermedia“ Werbung für die Modemarke „Ansgar Aryan“. Somit scheint neben „Thor Steinar“ und „Erik and Sons“ nun eine weitere Modemarke ins Interesse modisch interessierter Rechtsextremer zu treten. Grund genug, sich die Marke mal genauer anzuschauen.

NS-Treff — StudiVZ, Facebook und Co. bekommen Konkurrenz von rechts

Neonazis haben kürzlich ihre eigene social comunity gegründet. Weil sich die Betreiber von MV-Spion deutlich von rechtsextremen Umtrieben auf ihren Seiten distanzierten und ankündigten, Rechtsextreme von ihrer Plattform zu verbannen, haben diese jetzt ihr eigenes soziales Netzwerk gegründet: NS-Treff.

Schlagstöcke und Sturmhauben: Klamottenhändler Lüssow (NPD) hat, was viele Frauen brauchen (mit Video)

Das dürfte dem NPD-Fraktionsvorsitzenden Udo Pastörs gerade noch gefehlt haben. Während Pastörs in der Vergangenheit zumindest öffentlich erklärte, Gewalt abzulehnen, bringt ihn sein Fraktionskamerad Birger Lüssow mit seiner Krämertätigkeit in Erklärungsnöte. Im Internet verkauft er neben einschlägigen CDs über seinen Szeneladen auch Schlagstöcke, Sturmhauben und Mundschutz. Des Weiteren steht Lüssow im Verdacht, Mittel seines Bürgerbüros zweckentfremdet zu haben.

Umstrittene Szene: Kampfsport im Visier des Verfassungsschutzes Thüringen

Die Ostthüringer Zeitung befasst sich mit Verbindungen zwischen rechtsextremer Szene und Kampfsportvereinen in Gera. Dem Bericht zufolge interessiert sich auch der Verfassungsschutz für den Sport, da viele Rechtsextreme Anhänger des Kampfsports sein sollen. Erst Mitte November berichtete auch ENDSTATION RECHTS. über das Sponsoring der in rechtsextremen Kreisen beliebten Kleidungsmarke "Erik and Sons" einer Kampfsportveranstaltung in Rostock.

Neonazi-Konzert im Großraum Rostock von Polizei aufgelöst

Wie ENDSTATION RECHTS. in Erfahrung bringen konnte, sollte gestern Abend eine Neonazi-Konzert im „Großraum" der Hansestadt stattfinden. Das wäre bereits die zweite Veranstaltung innerhalb weniger Wochen gewesen. "MVregio" berichtet nun, dass das geplante Rechtsrockkonzert in der Gewerbehalle Rostock/Park im Tannenweg kurzfristig durch Polizei und Ordnungsamt wegen baupolizeilicher Mängel und mangelnder Hygieneeinrichtungen abgesagt wurde. 

In rechtsextremer Szene beliebte Modemarke „Erik and Sons“ Sponsor bei Rostocker „German King Cup“

Am kommenden Samstag, 15. November 2008, findet die Kampfsportnacht „German King Cup” in Rostock statt. Unter den Sponsoren der Veranstaltung in der Rostocker Stadthalle befindet sich mit „Erik and Sons“ auch ein Label aus dem Umfeld der in der rechtsextremen Szene beliebten Bekleidungsmarke „Thor Steinar“. Andere Sponsoren schließen Konsequenzen nicht aus.

Reconquista: Klamotten für den neurechten Provokateur

Für Neonazis gibt es Kleidung en masse: Thor Steinar, Erik and Sons, Consdaple... Und auch an Anbietern solcher Kleidung mangelt es dem szenebewussten Neonazi nicht. Bei den Neuen Rechten, die sich bewusst vom Image der Ewiggestrigen lösen wollen, gab es bislang keine Einheit stiftenden Markenzeichen zum Anziehen. Einen ersten Versuch, eine solche Marke zu etablieren, gibt es nun: Reconquista.

Konkurrenz für „Thor Steinar"? Neue Modemarke „ERIK & SONS".

Seit Sommer 2007 tritt eine neue Kleidungsmarke „Erik & Sons" in diversen rechten Versanden auf. Dies berichtete das „Antifaschistische Infoblatt" in seiner Frühjahresausgabe 2008. Nachdem die Kleidungsmarke „Thor Steinar" durch die Verwendung von an den Nationalsozialismus erinnernder Symbolik vielfach in öffentliche Kritik geraten war, gibt es mit „Erik & Sons" jetzt eine neue Kleidermarke, die direkt aus dem Thor-Steinar-Umfeld entstanden ist.