Suchergebnisse

Es liegen 20 Ergebnisse für "Doris Zutt" vor.
Pro-Arndt-Kundgebung und Gegendemo 24

Debatte an Uni Greifswald: AfD, Identitäre und NPD gemeinsam für Namenspatron

Die Diskussionen um Ernst-Moritz-Arndt, den Noch-Namensgeber der Universität Greifswald, führen seit Tagen zu gemeinsamen Auftritten der politischen Rechten in Mecklenburg-Vorpommern. Auf der heutigen Pro-Arndt-Kundgebung konnte sich erneut die AfD in Szene setzen. Aber auch Identitäre, NPD-Funktionäre und Pegida-Anhänger gingen vereint auf die Straße.

Kampf um letzte Bastion: Udo Pastörs Spitzenkandidat für Landtagswahl

Die im September anstehende Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern kann getrost als Schicksalswahl für die NPD bezeichnet werden. Die letzte Fraktion droht verloren zu gehen. Am Wochenende wurde Udo Pastörs erneut zum Spitzenkandidaten gewählt, auch die folgenden Listenplätze bleiben in dem starren Verband seit Jahren unverändert.

Neonazi-„Bürgerwehren“ wollen auch in Mecklenburg-Vorpommern für „Sicherheit“ sorgen

Nicht erst seit den Übergriffen von Köln, Hamburg und anderen deutschen Städten in der Silvesternacht haben Neonazis „Bürgerwehren“ für sich entdeckt. In Mecklenburg-Vorpommern sind in den letzten Wochen mehrere Gruppierung an die Öffentlichkeit getreten, deren Aktivitäten sich zumeist auf den virtuellen Raum beschränken. Einen genauen Überblick gibt es allerdings nicht.

Rechtsrock-Konzert fällt aus – Auch Neonazis hören lieber Alphaville

Mit gleich drei Aktionen wartete die rechtsextreme Szene in Mecklenburg-Vorpommern an diesem Wochenende auf. In Jamel sollte es ein Neonazi-Konzert als Reaktion auf das „Jamel rockt den Förster“ geben, doch daraus wurde nichts. Auch eine Demonstration und ein Kinderfest wurden durch Gegenproteste begleitet.

Kommunalwahl in M-V: Stagnation für NPD auf Gemeindeebene

Die Kreistagswahl in Mecklenburg-Vorpommern kam für die NPD bekanntermaßen einem Debakel gleich, rund 40 Prozent Stimmverluste musste der angeschlagene Landesverband verkraften. Doch auf Gemeindeebene konnten die Rechtsextremen ihre Mandate halten. In einigen Orten konnten die NPD-Bewerber mehr Stimmen auf sich vereinen als die meisten demokratischen Vertreter.

Die Mär von der landesweiten NPD-Verwurzelung

Gemessen an ihren eigenen Vorgaben bleibt die NPD mit ihren Kommunalwahl-Kandidaturen am Sonntag weit hinter dem eigenen Anspruch zurück. Das „Fundament“ ihrer Arbeit ist brüchig geworden – landesweit schickt sie gerade einmal 55 Bewerber unter der eigenen schwarz-weiß-roten Flagge ins Rennen. Im gesamten Landkreis Rostock konnte die Truppe von Landeschef Stefan Köster nur zwei Personen motivieren, für einen Gemeinde- oder Stadtratssitz anzutreten.

Dokumentation: Die NPD zur Kommunalwahl in M-V

Für die Kommunalwahl am 25. Mai versucht die NPD, ihre Mandate zu verteidigen und sich so lokal weiter festzubeißen. In Mecklenburg-Vorpommern konnten die Rechtsextremen 55 Kandidaten aufstellen – ein leichter Rückgang gegenüber den letzten Wahlen. ENDSTATION RECHTS. dokumentiert die NPD-Bewerber.

„Dresden-Gedenken“: NPD-Aufmarsch auch in M-V

Nicht nur in Berlin gingen gestern Neonazis auf die Straße, um der deutschen Opfer der alliierten Luftangriffe auf Dresden zu gedenken. Auch in Waren (Müritz) hatten die braunen Geschichtsklitterer kurzfristig einen Aufmarsch auf die Beine gestellt. Auf zivilgesellschaftlichen Widerstand stießen sie in der bei Touristen beliebten Stadt dabei nicht.

Linke in Waren geht NPD auf den Leim

Für Kopfschütteln sorgte die Fraktion der Linken in der letzten Sitzung des Stadtparlamentes Waren (Müritz), als sie geschlossen für einen Antrag der NPD zum Mindestlohn stimmte und damit den vereinbarten Schweriner Weg verließ. Die NPD feiert ihren Coup hingegen ausgelassen.

Themenwoche: Die „Männersekte“ - Die NPD hat ein Problem mit Frauen

Frauen haben es in der NPD politisch bislang nicht weit gebracht. Immerhin 14 Landtagsabgeordnete hat die NPD in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern zusammengenommen, doch unter ihnen befindet sich nur eine Frau – Gitta Schüßler. Sie ist eine Ausnahme in der nahezu ausschließlich von Männern dominierten Partei, von denen die Frauen im Wahlkampf fürs Kuchenbacken und Bügeln gelobt werden.

NPD-Wahlkampf in M-V: Populismus und Parolen

45 NPD-Kandidaten treten am 4. September zu den Kreistagswahlen an. Viele sind gleichzeitig auch Direktkandidaten, unerwartet befinden sich sogar einige Frauen auf den Listen. Übernommen mit freundlicher Genehmigung des „blick nach rechts”.

Kritik an NPD-Männersekte in M-V nun auch im Parteiblatt

Die Nichtberücksichtigung von Frauen auf ihrer Landesliste zur Landtagswahl hat der NPD nicht nur von Kritikern so manchen Spott eingebracht, auch parteiintern bliebe diese Entscheidung nicht unumstritten. In der aktuellen Ausgabe der NPD-Parteizeitung „Deutsche Stimme“ lässt das Blatt eine Kritikerin nochmals ausführlich zu Wort kommen.

Nach Aufstellung der Landesliste: Männersekte NPD hat in M-V ein Frauenproblem

Frauenfreie Landesliste, frauenfreier Vorstand – die NPD sieht sich nach ihrem Doppelparteitag vom vergangenen Wochenende nicht nur der Kritik des politischen Gegners ausgesetzt. Auch im eigenen Lager scheint es zu rumoren. Doris Zutt, kommunalpolitisch erfahrenes NPD-Mitglied, zog vor zweieinhalb Jahren nach M-V und rechnete fest mit einem vorderen Listenplatz.

Hier sitzt die rechtsextreme NPD in M-V im Kreistag bzw. in der Stadtvertretung

Die vorläufigen amtlichen Endergebnisse liegen mittlerweile vor und auch die Abgeordneten, die künftig in den Stadtvertretungen und Kreistagen für die rechtsextreme NPD sitzen, stehen fest. Insgesamt erreicht die NPD 26 Mandate in den Landkreisen und kreisfreien Städten.

Ein Zwischenruf auf Franziska Vorpahl – die Sekretärin der NPD-Fraktion MV

Zur ENDSTATION RECHTS.-Veranstaltung über die „NPD in kommunalen Parlamenten“ am vergangenen Freitag erschienen neben zahlreichen Interessierten auch etwa zehn Rechtsextremisten. Zu ihnen gehörte auch eine Frau: Franziska Vorpahl. Die NPD-Aktivistin raffte sich ganz am Ende zu einem Zwischenruf auf und forderte geistreich: „NPD wählen!“. Darum hier nun ein Zwischenruf auf die Sekretärin der NPD-Landtagsfraktion.

Risse in der „Volksfront von rechts“?

Der Konflikt zwischen NPD und den sogenannten Autonomen Nationalisten spielte bislang in Mecklenburg-Vorpommern kaum eine Rolle. In Stralsund kam es allerdings zum Eklat: Ausgerechnet am "Tag der deutschen Einheit" spaltet sich ein Neonaziaufmarsch und zwei Gruppen marschieren getrennt – Ein Gastbeitrag von Kay Bolick / LOBBI e.V.

Jörg Krebs führt hessische NPD in den Wahlkampf

Auf einem am Wochenende stattgefundenen Landesparteitag hat die hessische NPD ihren Landesvorsitzenden Jörg Krebs zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Januar 2009 gewählt.

Mit Mode Kasse machen: Naziläden in Mecklenburg-Vorpommern

Beinahe jede größere Stadt in Mecklenburg-Vorpommern hat ihren eigenen Nazi-Laden. Allein im Jahr 2007 haben vier neue Läden aufgemacht. Damit gehört ein rechtes Szene-Geschäft schon fast zum Stadtbild in Mecklenburg-Vorpommern. Aber nur fast!

Strategie Hase und Igel - Das Wahldebakel der NPD (Kommentar)

Die Ziele waren hoch gesteckt: In Niedersachsen rechnete sich die NPD ein Wählerpotenzial von bis zu 11 Prozent aus. Die Hälfte davon wollte man bei der gestrigen Landtagswahl mindestens auf sich vereinigen. Geworden sind es nur schlappe 1,5 Prozent, in Hessen verfehlte man mit 0,9 Prozent gar die 1-Prozent-Marke zur Rückerstattung von Wahlkampfkosten. Indes ist dieser Vorgang leicht erklärbar.  

Zutts geben Kreistagsmandate zurück und ziehen nach Waren/Müritz

Nachdem der ehemalige hessische NPD-Landesvorsitzende Marcel Wöll sein Kreistagsmandat im Kreis Wetterau abgab, verliert die hessische NPD weitere prominente Kommunalpolitiker. Doris und Alfred Zutt gaben in einer Erklärung zu Protokoll, dass sie ihre Kreis- und Gemeindemandate im hessischen Lahn-Dill-Kreis zurückgeben.