Suchergebnisse

Es liegen 5 Ergebnisse für "Dachverband Deutschland wehrt sich" vor.

Schweriner Rechtsextremist zu Haftstrafe verurteilt

Am gestrigen Mittwoch fand vor dem Amtsgericht Schwerin eine Verhandlung wegen eines Angriffs auf das Schweriner soziokulturelle Zentrum „Komplex“ statt. David Bühring, Organisator und Redner auf zahlreichen rechtsextremen Demonstrationen, wurde wegen Nötigung zu einer Haftstrafe verurteilt.

Mutmaßliche Androhung von Straftat: Rechtsextremist festgenommen

Ein Mitglied der rechtsextremen Gruppierung „Dachverband Deutschland wehrt sich“ ist am Freitag festgenommen worden und befindet sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schwerin in U-Haft. Dem Mann wird Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und Volksverhetzung vorgeworfen – er soll sich verkleidet und ein Sprengstoffattentat vorgetäuscht haben.

Anti-Merkel-Demo Berlin 48

Vereint im Hass

Nach den letzten Anschlägen in Süddeutschland wurde über einen möglichen Zulauf zur dritten „Merkel muss weg“-Demo am Samstag in Berlin spekuliert. Doch mit lediglich 1.300 Personen sind die Zahlen weiter rückläufig. Die Teilnehmer setzten sich aus aufgebrachten Wutbürgern, Flüchtlingsfeinden, Hooligans und Neonazis zusammen.

„Bürgerdemo“ mit NPD-Wahlaufrufen

Der „Dachverband Deutschland wehrt sich“ (DWS) marschierte gegen die angeblich zunehmende Gewalt von Asylbewerbern und Migranten durch Schwerin. Begleitet wurde der Aufzug von Beleidigungen, Angriffen und Provokationen seitens der Teilnehmer gegenüber Pressevertretern, Anwohnern und Gegendemonstranten. Weitere Märsche in den kommenden Wochen sind bereits angekündigt.

Vor Landtagswahl: NPD will am 1. Mai nach Schwerin

Zum traditionellen Aufmarsch der NPD am 1. Mai zieht es die Rechtsextremen in diesem Jahr nach Schwerin. Vier Monate vor der Landtagswahl – die NPD kämpft um die letzte Fraktion in einem Landesparlament – zieht es die Partei in die Hauptstadt des Bundeslandes. Die Vorzeichen stehen nicht gut: Die letzten beiden Jahre wurden die Demonstrationen blockiert.