Suchergebnisse

Mittwoch, 09. April 2014

Neonazi-Minipartei der III. Weg auf Expansionskurs

Die Splitterpartei Der Dritte Weg (III. Weg), die den Hardcore-Rassisten des Neonazi-Netzwerkes „Freies Netz SĂŒd“ (FNS) als Aktionsplattform dient, breitet sich weiter aus. Nach Parteiangaben grĂŒndete die Truppe um den Bundesvorsitzenden Klaus Armstroff in den letzten Tagen zwei neue StĂŒtzpunkte, ein dritter wurde umbenannt. An dem Strukturaufbau maßgeblich beteiligt ist der wegen Volksverhetzung vorbestrafte frĂŒhere Kopf der verbotenen „FrĂ€nkischen Aktionsfront“ (F.A.F.), Matthias Fischer.

Mittwoch, 26. MĂ€rz 2014

Der III. Weg-Hobbypolitiker will in den Kreistag - und erhĂ€lt UnterstĂŒtzung von Neonazi-Terrorist Wiese

Nach eigenen Angaben schickt die Neonazi-Kleinstpartei Der Dritte Weg (III. Weg) ihren Vorsitzenden Klaus Armstroff am 25. Mai in Bad DĂŒrkheim in das Rennen um ein Kreistagsmandat. Damit versuchen die Hobbypolitiker erstmals parlamentarisch Fuß zu fassen. Unterdessen grĂŒndete die Splitterpartei einen StĂŒtzpunkt in MĂŒnchen. Zu der Veranstaltung steuerte der verurteilte Neonazi-Terrorist Martin Wiese eine Rede bei.

Montag, 22. Juli 2013

NPD Rheinland-Pfalz: Familienbande mit „nichtdeutschem“ Anhang

Am letzten Wochenende traf sich die rheinland-pfĂ€lzische NPD zu Vorstandsneuwahlen. Fortan wird der nahezu bedeutungslose Verband von Markus Walter gefĂŒhrt, dem seine LebensgefĂ€hrtin Ricarda Riefling zur Seite stehen wird. Innerparteilichen Sprengstoff hielt einmal mehr die „Causa Babic“ parat – nicht wenige Parteimitglieder möchten den „Befreiungsnationalisten bosnischer Herkunft“ lieber heute als morgen vor die VorstandstĂŒr setzen.