Suchergebnisse

Ihre Suche ergab insgesamt 159 Treffer.
Freitag, 12. Februar 2016

Warum demonstrieren?

Der 13. Februar, Jahrestag der Bombardierung von Dresden, ist seit vielen Jahren ein Pflicht-Termin. Für Neonazis aus ganz Europa, die den Tag für die Verharmlosung der Verbrechen des Nazi-Regimes nutzen. Und für Demokraten, die ihnen nicht die Stadt überlassen wollen. Auch ich bin jedes Jahr nach Dresden gefahren. Dieses Jahr fahre ich in den Urlaub. Warum eigentlich? Warum bin ich müde zu demonstrieren, obschon ich überzeugt bin, dass es wichtig ist?

Dienstag, 02. Februar 2016

Andrea Röpke, Journalistin und Neonazi-Expertin: Im Gespräch

Sie ist vielleicht die Journalistin mit den meisten Feinden in Deutschland: Andrea Röpke recherchiert seit mehr als einem Vierteljahrhundert zur rechtsextremen Szene. Bereits als Studentin deckt sie die Netzwerke von Alt-Nazis auf. Sie macht auf die wichtige Rolle der Frauen in der rechte Szene aufmerksam und berichtet von völkischen Erziehungscamps im Stil der Hitlerjugend. Für diese Arbeit ist Andrea Röpke vielfach ausgezeichnet worden. Aber sie hat sich in der Nazi-Szene auch viele Feinde gemacht. Sie wurde angepöbelt, von Rechten zusammengeschlagen und auf die Todesliste gesetzt. Seither lebt sie möglichst gut versteckt - und arbeitet weiter. Denn Aufhören ist für die Journalistin keine Option. Der SWR-Journalist Lukas Meyer-Blankenburg führte mit ihr ein umfangreiches Interview, das online angehört, aber auch heruntergeladen werden kann.