Suchergebnisse

Es liegen 26 Ergebnisse für "Bandidos" vor.

NPD vor Wahlkampfauftakt: Der letzte Strohhalm

Die Bundestagswahl am 24. September wirft ihre Schatten voraus. Die NPD kündigt bereits jetzt einen „großen Wahlkampfauftakt“ in Sachsen an, obwohl sie nach eigenen Angaben erst in sechs Bundesländern die nötigen Unterstützungsunterschriften gesammelt hat. Insgesamt sind 48 Parteien berechtigt, an dem Urnengang teilzunehmen, darunter die AfD, die Republikaner und die Neonazis Der Rechten.

NPD bei saarländischer Landtagswahl auf verlorenem Posten

2004 markierte die Landtagswahl im Saarland den Auftakt eines kurzzeitigen Höhenfluges der NPD, der die Partei in die Landtage von Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern führte. In diesem Jahr hat die Parteiführung das kleinste Flächenbundesland zu einem Schwerpunkt erklärt, den Urnengang in Schleswig-Holstein lassen die angeschlagenen Rechtsextremisten hingegen „rechts“ liegen. Aber wie stehen die Chancen der NPD an der Saar?

„Bandido“-Prozess: Geldstrafe für NPD-Roßmüller wegen Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung

In Regensburg ging mit der heutigen Urteilsverkündung der seit August andauernde Prozess um eine Auseinandersetzung zwischen den beiden Motorrad-Clubs „Bandidos MC“ und „MC Gremium“ zu Ende. Im Fokus stand der Prozess wegen der Beteiligung des NPD-Funktionärs Sascha Roßmüller an der Auseinandersetzung.

„Saustall“ NPD

Seit Jahren liegt die hessische NPD am Boden, einen ordentlich gewählten Landesvorsitzenden gibt es nicht. Der frühere Chef, Jörg Krebs, verlässt nun die Partei – nicht ohne kräftig nachzutreten. Derweil stürzt sich die Bundes-NPD in neue Projekte.

Der Freund des Terroristen

Im NSU-Verfahren muss am Donnerstag ein einflussreicher sächsischer Neonazi erscheinen. Er verfügt bis heute über Kontakte ins Helferlager.

„Affäre Roßmüller“: Karl Richter wirft Landesvorsitz in Bayern hin

Die Untersuchungshaft des bayerischen Landesvize Sascha Roßmüller hat erste Konsequenzen. Karl Richter gibt mit sofortiger Wirkung den Vorsitz der bayerischen NPD auf. Auch die Stellvertreterin und enge Vertraute Richters, Sigrid Schüßler, trat von ihrem Amt zurück.

Neonazi Wulff rechnet mit der NPD ab

Es war nur eine Frage der Zeit, bis er sich zu Wort melden würde. Nach dem desolaten Abschneiden der NPD bei den Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg rechnet der Hamburger Landeschef Thomas Wulff in einem Brandbrief mit seiner Partei, ihrem „Aushilfsvorsitzenden“ Udo Pastörs und weiteren Spitzenfunktionären ab.

Auf Apfels Spuren: Frank Franz greift nach NPD-Parteivorsitz

„Ja, ich habe die Absicht, Parteivorsitzender zu werden“, verkündete Frank Franz, derzeit NPD-Bundespressesprecher, in der gestrigen Sendung des Neonazi-Internetfernsehprojektes „FSN TV“ des bayerischen NPD-Kaders Patrick Schröder. Programmatisch verspricht er – ganz der Linie seines Vor-Vorgängers Holger Apfel folgend –, keine Aufweichung der Inhalte, aber eine andere Verpackung. Seine Rechnung dürfte der meist gut gekleidete Funktionär allerdings ohne den Hardliner-Flügel gemacht haben: Der hatte ihn auf dem letzten Wahlparteitag noch als NPD-Vize durchfallen lassen.

Pastörs am Ende

Die Zeit von Udo Pastörs an der NPD-Spitze ist offenbar abgelaufen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird der Hardliner im Herbst nicht für den Vorsitz der angeschlagenen Partei kandidieren. Eine Träne werden dem einstigen Hoffnungsträger nur wenige Funktionäre nachweinen, denn seinen Stempel konnte der 61-Jährige der NPD nicht aufdrücken. Vielmehr wirkte er – besonders nach seiner Niederlage um die Spitzenkandidatur für die Europawahl – seltsam teilnahmslos.

Bandido als Sicherheitschef: NPD-Landesvize Erlaubnis entzogen

Wie im Zuge der Veröffentlichung des bayerischen Verfassungsschutzberichtes publik wurde, darf der bayerische NPD-Landesvize Sascha Roßmüller kein Sicherheitsunternehmen mehr führen. Es mangele ihm an „Zuverlässigkeit“, urteilte das Gericht.

Schlag auf Schlag: Nach der Neonazi-Kneipe „Zum Henker“ macht auch der „Club 88“ dicht

Die Neonazi-Szene verliert einen weiteren wichtigen Treffpunkt. Wie die Stadt Neumünster bestätigte, schloss der bundesweit bekannte „Club 88“ bereits im Januar seine Pforten. Das Gewerbe wurde von Amts wegen abgemeldet. Erst am Wochenende hatten die Betreiber die Berliner Szene-Kneipe „Zum Henker“ geräumt.

NPD-Kader Roßmüller nicht zuverlässig genug fürs Bewachungsgewerbe

Am Donnerstag ist der NPD-Landesvize und „Secretary“ der Bandidos Regensburg Sascha Roßmüller vor dem Verwaltungsgericht Regensburg abgeblitzt. Das Landratsamt Straubing-Bogen hatte ihm die Erlaubnis für den Betrieb eines Sicherheitsunternehmens entzogen. Das Gericht wies Roßmüllers Klage dagegen ab. Die Berufung gegen das Urteil wurde zugelassen.

Freies Netz Süd: „In Athen haben die Blut geleckt!“ - Scheitert ein Verbot am Willen der bayerischen Landesregierung?

Nach dem vielfach diskutierten – und als „Staatsempfang“ verkauften Dienstbesuch der Führungsetage des „Freien Netz Süd“ (FNS) bei der griechischen Nationalsozialistenpartei „Goldene Morgenröte“ reaktivieren bayerische Kameradschaftsaktivist*innen in der Szene offenbar erneut den eigentlich schon eingestellt geglaubten „Kampf um die Parlamente“. In genau diesem Parlament, dem bayerischen Landtag, ist ein Verbot der Gruppierung „Freies Netz Süd“ zwar Dauerthema, aber mittlerweile wohl eher von populistischer Natur.

„Bruderschaften“ mit braunen Flecken

Kriminelle Rocker-Gangs wie die „Hells Angels“ feilen an ihrem Image und spenden auch in Rostock für wohltätige Zwecke. Doch hinter den Kulissen offenbaren sich Neonazi-Verbindungen. Polizeibehörden liegt zudem ein erschreckendes Regelwerk von MCs vor, welches deren ganze Militanz aufzeigt. Mit freundlicher Genehmigung des „blick nach rechts“ übernommen.

Wachdienst bald ohne NPD-Landesvize Roßmüller?

Die Mitgliedschaft in der rechtsextremistischen NPD und im Rockerclub Bandidos dürfte für den bayerischen NPD-Spitzenkader Sascha Roßmüller nun auch berufliche Konsequenzen haben. Wie aus einer Anfrage des bayerischen SPD-Abgeordneten Florian Ritter an die Staatsregierung hervorgeht, will diese dem Rechtsextremisten die Erlaubnis eine Sicherheitsfirma zu führen, nun auf gerichtlichem Weg entziehen lassen.  

NPD-Kader Roßmüller leitet Sicherheitsdienst – Politik fordert Konsequenzen

Eine Anfrage des bayerischen Landtagsabgeordneten Florian Ritter an die Staatsregierung ergab kürzlich, dass NPD-Landesvize Sascha Roßmüller eine Sicherheitsfirma betreibe, deren Mitarbeiter zum Teil über Waffenbesitzkarten verfügten. Der SPD-Mann fordert als Konsequenz, der Firma die Gewerbeerlaubnis zu entziehen.

Der ENDSTATION RECHTS. Jahresrückblick 2011 (Teil 1)

Der erste Teil des Jahres war vor allem von Wahlen geprägt, die allesamt nicht sonderlich erfolgreich für die NPD waren. In den meisten Fällen zerlegte sich die NPD dabei sogar selbst.

„Geistig-moralische Armseeligkeit“ – Thomas Wulff verlässt NPD-Vorstand

Ein nicht angenommener Vorstandsbeschluss, der die Unvereinbarkeit von Führungspositionen in der Partei und der Mitgliedschaft bei Hells Angels oder Bandidos festlegen sollte, war angeblich der Auslöser für den Rückzug von Thomas Wulff aus dem Parteivorstand der NPD. Tatsächlich dürfte er mit seinem freiwilligen Rückzug am „Tag der Ehre“ nur seiner eigenen Abberufung zuvor gekommen sein. 

Bayern-NPD bestätigt ihren Vorsitzenden

Der bayerische Landesverband der NPD hat seinen Vorsitzenden, Ralf Ollert, im Amt bestätigt. Neu im Vorstand der Bayern NPD ist Karl Richter, der Bandido Sascha Rossmüller ist als Stellvertreter bestätigt worden.

„Die wollen ihn“ - Ehemaliger NPD-Landesvorsitzender vor Gericht

Peter Borchert, der frühere Landeschef des NPD Landesverbandes Schleswig-Holstein muss sich ab kommender Woche vor dem Kieler Landgericht verantworten. Ihm wird gefährliche Körperverletzung und schwerer Raub vorgeworfen.

Ehemaliger NPD-Kandidat ersteigert Immobilie für Rockergang

Erneut scheinen Neonazis und Rocker gemeinsame Sache zu machen. Der NPD-Mann Sebastian Stöber ersteigerte im Landkreis Stade für 115.000 Euro ein Ausflugslokal. Nun wurde bekannt, dass der Motorradclub „Gremium MC“ das Haus als Clubzentrale nutzen will. 

Ehemaliger NPD-Landeschef Peter Borchert festgenommen

Im Zusammenhang mit einem bewaffneten Überfall im Januar hat die Polizei am Morgen drei mutmaßliche Gewalttäter in Neumünster festgenommen. Nach Informationen der „NDR 1 Welle Nord“ soll sich unter den Festgenommenen auch der ehemalige NPD-Politiker Peter Borchert befinden.

Offenes Geheimnis? – Bayerischer NPD-Vize ist Mitglied der Bandidos

Sascha Roßmüller gilt in Parteikreisen als begeisterter Biker, dass er auch Mitglied des Motorradclubs „Bandidos“ ist, sei in der bayerischen NPD „kein Geheimnis“, heißt es dort. Die Reaktionen in der rechtsextremen Szene nach der Veröffentlichung entsprechender Fotos sprechen eine andere Sprache. Das Problem ist dabei weniger die der Gruppe nachgesagte Verwicklung in die organisierte Kriminalität als denn die Aufnahmepraxis: Bei den Bandidos dürfen auch Ausländer Mitglied werden.

"Schwarze Schar" mit rechtem Hintergrund

Ein Motorradclub "Schwarze Schar", dessen Mitglieder sich zu ihrer "deutschen Herkunft" bekennen, hat in Nordwestmecklenburg ein Klubheim übernommen. Besitzer des Klubhauses ist seit wenigen Wochen ein Neonazi aus Wismar, der dort als Betreiber des "Totenkopf Versand" und des "Werwolf Shop" bekannt geworden war, berichtet redok.

Ehemaliger NPD-Landesvorsitzender zu Geldstrafe verurteilt

Der als äußerst gewaltbereit bekannte frühere schleswig-holsteinische NPD-Landesvorsitzende Peter Borchert ist jetzt vor dem Neumünsteraner Amtsgericht wegen Beleidigung eines LKA-Beamten zu einer Geldstrafe in Höhe von 300 Euro verurteilt worden.

Neubrandenburg: Szeneshop in der Innenstadt

Wenige Wochen vor dem rechtsextremen Devotionalienladen ECC in Rostock öffnete bereits der Szeneshop "Most Wanted" in Neubrandenburg seine Pforten. Betreiber des Ladens mitten in der Innenstadt ist der Motorrad-Club "Bandidos", der seit längerem Kontakte zur militanten Kameradschaftsszene pflegt. In ihrem Laden in der Pfaffenstraße vertreiben die "Bandidos" neben den üblichen Utensilien, hauptsächlich Kleidung der Marke Thor Steinar.