Suchergebnisse

Es liegen 8 Ergebnisse für "Artamanen" vor.

Braune Ökologen: Strategien und Handlungsmöglichkeiten vor Ort

Seit einigen Jahren sind Strukturen einer rechtsextremen Siedlungsbewegung in Mecklenburg-Vorpommern unübersehbar geworden. Vor allem im westlichen Teil und in der Mitte des Bundeslandes haben sich Familien niedergelassen, um eine naturorientierte, ökologische Lebensweise auszuleben.

Projekte und Positionen völkischer Ökologie

«Schweinemast – Nein Danke.» Der Titel des Flugblatts dürfte nicht nur Vegetarier und Veganer ansprechen. In vielen Briefkästen, an Wohnhäusern und einigen Ablagen in Einkaufszentren fand sich in Bad Oldesloe das farbige Informationsblatt gegen eine geplante Schweinemastanlage.

Historische Hintergründe: Die Artamanenbewegung in der Weimarer Republik

Im Frühjahr 1924 versammelten sich dreißig junge «deutschgesinnte Städter» auf dem Rittergut Limbach in Sachsen, um freiwilligen Landarbeitsdienst zu leisten. Ihre Ziele: Polnische Landarbeiter verdrängen, den eigenen Körper und Geist «stählen» sowie Kenntnisse für neue Siedlungen «im Osten» sammeln.

Themenwoche: Braune Ökologen

Im Januar veröffentlichte die Heinrich-Böll-Stiftung unter dem Titel „Braune Ökologen“ eine Publikation, durch die vor allem die Hintergründe und Strukturen der braunen Siedler in Mecklenburg-Vorpommern dargelegt werden sollen. ENDSTATION RECHTS. stellt in der kommenden Woche die Texte online zur Verfügung.

Die netten Ökofaschisten

Der Bundespräsident übernimmt die Patenschaft für ein Kind, dessen Familie zur rechtsextremen Szene gehören soll. Was ist dort los? Ein Besuch in der Provinz von Alan Posener

Offenbart Vortrag zur Artamanenbewegung neue rechte Tendenzen?

Der Hamburger Historiker Stefan Brauckmann hielt vorigen Freitag in der Kreisvolkshochschule in Güstrow einen Vortrag über die nach seinen Worten agrar-romantische `Blut- und Bodenideologie´ der Artamanen, zu denen auch der SS-Führer Heinrich Himmler und der KZ-Kommandant in Auschwitz, Höß, gehörten.  

Ökologische Rechtsgesinnte

Unter dem Titel "Die grünen Braunen" berichtet die taz in ihrer heutigen Ausgabe von Rechtsgesinnten, die sich in der Mecklenburgischen Schweiz niedergelassen haben.

Artamanen als Strohmänner für die NPD?

Unter dem Veranstaltungstitel „Gentechnik: Fa. Monsanto Fußfesseln für unsere Bauern" fand heute anlässlich der Anhörung zur Grünen Gentechnik eine merkwürdige Demonstration vor dem Landtag statt. Mit einem Schauspiel, bei dem vermeintliche Bauern von GenTechnik-Bossen Fußfesseln angelegt werden, sollte der Einfluss der Konzerne auf den Ackerbau angeprangert werden.