Suchergebnisse

Dienstag, 18. November 2014

„Intrigen, Machtspiele und menschliche Abgründe“ – Sächsischer NPD-Kreisvorstand tritt geschlossen zurück

Nach dem Verlust der sächsischen Landtagsfraktion scheint nun auch der Landesverband zunehmend von Auflösungserscheinungen betroffen zu sein. In einer Pressemeldung verkündet eine NPD-Stadträtin, dass sie und zahlreiche andere NPD-Mandatsträger die Partei verlassen werden. Grund dafür seien Intrigen und Machtspiele – Hauptschuld trage der Landesvorsitzende Holger Szymanski.

Donnerstag, 22. Mai 2014

Dokumentation: Die NPD-Kandidaten zur Kommunalwahl in Sachsen

Mit ihrer Kandidatenaufstellung für die Kommunalwahlen am 25. Mai versucht die NPD in Sachsen, der Öffentlichkeit ihre vermeintliche regionale Verankerung zu zeigen. Für die Wahlen der Kreistage in den Landkreisen stellte die NPD insgesamt 176 Kandidaten auf und ist somit flächendeckend vertreten. Bei den Kreistagswahlen 2008 konnten die Rechtsextremen noch 224 Anhänger mobilisieren, sich zur Wahl zu stellen.