Suchergebnisse

Freitag, 10. Januar 2014

Anschläge auf Parteibüros: Ex-Führungskader der Neonazi-Gruppierung „Besseres Hannover“ unter Verdacht

Gehen mehrere Anschläge auf Parteibüros im Hannoveraner Umfeld auf das Konto eines ehemaligen Führungskaders der verbotenen Neonazi-Kameradschaft „Besseres Hannover“? Das jedenfalls glauben die zuständigen Ermittler, die am Mittwoch zwei Wohnungen des Verdächtigen durchsuchten. Nicht zum ersten Mal, dass der auch als Liedermacher aktive Neonazi strafrechtlich in Erscheinung getreten ist.

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Der ENDSTATION RECHTS. JahresrĂĽckblick. Teil 2.

Ein brauner Schatten lag über Deutschland in diesem Jahr – der Schatten des rassistisch motivierten Terrors. Kaum eine Woche verging, in der nicht neue Meldungen über die Schlamperei und Unfähigkeit der Behörden im Zuge der Ermittlungen gegen den NSU über die Ticker gingen. Die Aktivitäten der Neonazis und ihr Vorgehen gegen demokratische Institutionen wurden dadurch allerdings kaum beeinträchtigt.

Montag, 26. November 2012

Vorbild für Deutschland? Facebook löscht Profile von griechischer Neonazi-Partei „Chrysi Avgi“

Die Sozialen Netzwerke haben für die Kommunikation rechtsextremer Gruppierungen einen enormen Stellenwert – in Deutschland hat die NPD diesbezüglich eine Vorreiterrolle eingenommen. Alle Versuche, die Partei von Facebook zu verbannen, sind gescheitert. Dass es anders geht, zeigt ein Blick nach Griechenland: Die Profile der Neonazi-Partei „Chrysi Avgi“ (XA) wurden nämlich wegen ihrer rassistischen Propaganda gesperrt.

Dienstag, 25. September 2012

Nach Razzia: Neonazi-Kameradschaft „Besseres Hannover“ verboten

Mit der Kunstfigur „Abschiebär“ war der Neonazi-Kameradschaft ein Mediencoup geglückt, der ihr Aufmerksamkeit über die Grenzen Niedersachsens hinaus sicherte. Doch damit ist es nun vorbei: Spezialisten durchsuchen seit den frühen Morgenstunden zahlreiche Gebäude mutmaßlicher Anhänger von „Besseres Hannover“ und stellten den vier Köpfen die Verbotsverfügung zu.

Montag, 17. September 2012

Nach Störung einer SPD-Veranstaltung: Zweiter „Abschiebär“ „hinter Gittern“

Nur wenige rechtsextremistische Aktionen hatten in den letzten Monaten so viel Aufmerksamkeit erhalten, wie die Kunstfigur „Abschiebär“. Womöglich sind seine Tage aber endgültig gezählt, denn die Polizei beschlagnahmte ein zweites Bärenkostüm. Drei Anschläge, die auf das Büro der Ehefrau von Altkanzler Schröder verübt wurden, stehen wahrscheinlich nicht in direktem Zusammenhang.