Übersicht aller Nachrichten
Samstag, 23. August 2014

Thüringer Radiosender verweigert Ausstrahlung von NPD-Wahlspots

Die Thüringer NPD hat weiterhin Schwierigkeiten, ihre hasserfüllten Botschaften in den Medien unterzubringen. Nach Parteiangaben weigerten sich „Antenne Thüringen“ und das Jugendradio „TOP40“ die Radio-Spots der Rechtsextremisten zu senden. Grund sei u. a. die Verhöhnung von Politikern der Grünen. Der NPD möchte die Ausstrahlung durch einen Eilantrag beim Landgericht Erfurt erzwingen.

Donnerstag, 21. August 2014

NPD marschiert gegen Asylbewerberwohnheim in Bautzen

Die NPD scheint einen Narren am Asylbewerberwohnheim in Bautzen gefressen zu haben. Einem Propaganda-Video, das allerdings auf Beschluss des Landgerichtes Berlin eingestampft werden musste, folgt diesen Samstag ein Aufmarsch gegen die Unterkunft. Das lokale Bündnis „Bautzen bleibt bunt - Budyšin wostanje pisany“ ruft unterdessen alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, bei einem „interkulturellen Picknick“ ihren Unmut gegen die Veranstaltung zu zeigen.

Donnerstag, 21. August 2014

Hausfriedensbruch in Bürgerbüro: Grüne-Mitarbeiterin zeigt NPD-Chef Pastörs an

Der Bundesvorsitzende der rechtsextremistischen NPD, Udo Pastörs, griff gestern mit einer provokanten Aktion in den sächsischen Landtagswahlkampf ein. Seine „Kameraden“ stehen dort laut neusten Umfragen unmittelbar vor dem Verlust ihrer Fraktion. In einem Bürgerbüro einer Grünen-Abgeordneten fertigten NPD-Anhänger unerlaubt Videoaufnahmen an. Die örtliche Büroleiterin hat Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch gegen den 61-Jährigen gestellt.

Mittwoch, 20. August 2014

Militante Dortmunder Neonazis wollen unweit des CSD demonstrieren

Die Neonazi-Partei Die Rechte sieht ihren politischen Schwerpunkt auf der Straße. Womöglich nicht ganz freiwillig, denn die Bürgerinnen und Bürger zeigen den Hobbypolitikern an der Wahlurne oder schon bei der Sammlung von Unterstützungsunterschriften regelmäßig die rote Karte. Für den 23. August hat der Dortmunder Kreisverband eine Demonstration gegen das Verbot seiner vermeintlichen Vorläuferorganisation, einer Kameradschaft, angekündigt. Derweil ruft ein lokales Bündnis zu einer Blockade der Neonazi-Kundgebung auf.

Mittwoch, 20. August 2014

„Alphaville“ rocken den Förster

In knapp zwei Wochen geht das weit über die Grenzen von Mecklenburg-Vorpommern hinaus bekannte Musikfestival „Jamel rockt den Förster“ bereits in die achte Runde. Die Initiatoren des Events, das Künstlerehepaar Lohmeyer, setzen seit vielen Jahren ein Zeichen gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit in ihrer Region. Mit den Veteranen von „Alphaville“ steht 2014 die bekannteste deutsche Synthie-Pop-Band auf der Bühne.

Dienstag, 19. August 2014

Unbekannte schänden Denkmal für Opfer des Faschismus in Waren

In Waren an der Müritz haben unbekannte Neonazis den Todestag von Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß genutzt, um das Denkmal für die Opfer des Faschismus zu schänden. Außerdem wurden in der Stadt mehrere schwarze Holzkreuze sowie zwei Transparente mit entsprechenden Botschaften angebracht. Die Polizei hat Ermittlungen wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.